Vorarlberger Käsekuchen

Zum richtigen Rezept für Käsekuchen gibt es viele Meinungen. Bei dieser Variante werden eingelegte Sauerkirschen mitgebacken.
Vorarlberger Käsekuchen, Rezept, Kuchen, Kirschen
Foto: Eisenhut & Mayer

Für eine Kuchenform  mit 26 cm Durchmesser

ZubereitungszeitGesamtzeit
3 Stunden3 Stunden
Zubereitung
  1. Für den Mürbteig alle Zutaten flott zu einem glatten Teig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen. 
  2. Die Sauerkirschen aus dem Saft heben und abtropfen lassen. Den Kirschsaft mit Zucker und Zimt aufkochen und mit Speisestärke binden. Die Kirschen untermischen und abkühlen lassen. Anschließend in einem Sieb abtropfen lassen. 
  3. Das Backrohr auf 180 °C Umluft vorheizen. 
  4. Den Mürbteig dünn ausrollen und in die Kuchenform legen. Den überstehenden Rand abschneiden. Den Teig mit Backpapier belegen und mit getrockneten Linsen bis zum Rand auffüllen. Den Teigboden im Ofen etwa 15 Minuten blindbacken. 
  5. Für die Füllung den Frischkäse mit Eidottern, Zitronenschale, 60 Gramm Zucker und der zerlassenen Butter glatt rühren. 
  6. Eiklar mit einer Prise Salz und dem restlichen Zucker zu Eischnee schlagen und luftig unter die Käsemasse heben. 
  7. Linsen und Backpapier entfernen und den Kuchenboden ca. zwei Zentimeter hoch mit der Käsemasse bestreichen. Die Sauerkirschen darüber verteilen und mit der restlichen Käsemasse bedecken. Im Backrohr bei 160 °C Umluft ungefähr 45 Minuten backen. 
  8. Den ausgekühlten Kuchen mit Staubzucker bestreuen.
Abo
Servus Kurz-Abo mit Servus „Gute Küche"
  • 3x Servus in Stadt & Land

  • 1x Servus Gute Küche 02/2020

  • nur € 13,90

  • Gleich bestellen und € 7 sparen

Jetzt bestellen!

Servus entdecken