Vorspeise

Warmer Safran-Nudelsalat

Die feuerroten Griffel aus den Blüten des Crocus sativus, auch Safran-Krokus genannt, färben nicht nur stark gelb, sie schmecken auch außergewöhnlich und verfeinern mit ihrem Geschmack jeden Nudelsalat.

Warmer Safran-Nudelsalat, Gedeck, Tablett, Kräuter
Foto: Ingo Eisenhut
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen1:50 Stunden2 Stunden
Anzeige
Für den Nudelteig
100 gglattes Mehl
40 ggriffiges Mehl
1kräftige Prise Salz
3große Bio-Eidotter
1 MesserspitzeSafran, in 1 EL warmen Wasser eingeweicht
2 TLOlivenöl
griffiges Mehl für die Arbeitsfläche
Außerdem
300 ggrüner Spargel
150 ggelbe oder grüne Zucchini
1roter Paprika
4 ELOlivenöl
Salz, Pfeffer
2Jungzwiebeln
2 ELRotweinessig
Saft von ½ Zitrone
1 HandvollKräuter (Basilikum, Oregano, Melisse, Petersilie)
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Mehlsorten und Salz in einer Schüssel mischen, auf eine Arbeitsfläche häufen und in der Mitte eine Mulde formen. Dotter, Safranwasser und Olivenöl in die Mulde geben und alles mit einer Gabel verrühren. Mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten rasten lassen.

  2. Nudelteig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zu einem 1 mm dicken Fleck ausrollen.

  3. Teigfleck mit einem gezackten Teigrad in 4 cm breite Bahnen schneiden.

  4. Teigbahnen mit einem glatten Teigrad quer in 3 cm breite Nudeln schneiden.

  5. Nudeln an den glatten Seiten mit den Fingern zu Schmetterlingen zusammendrücken. Nudeln auf einem bemehlten Holzbrett 30 Minuten trocknen lassen.

  6. Spargel, Zucchini und Paprika in 1–2 cm große Stücke schneiden, in 2 EL Olivenöl kräftig anbraten, salzen und pfeffern.

  7. Jungzwiebeln fein schneiden und mit Gemüse, Essig, 2 EL Olivenöl und Zitronensaft in einer Schüssel marinieren.

  8. Nudeln in Salzwasser bissfest kochen, abschütten und warm zum Gemüse geben. Fertig abschmecken und 10 Minuten ziehen lassen. Mit Kräutern vermengen und frisch servieren.