Hauptspeise

Zartes Filet mit Mairübchen

Der Braten vom Maibockrücken wird nur kurz gebraten und gegart. Die Mairübchen werden nach dem Kochen in Suppe eingelegt.

Filet, Maibock, Mairübchen, Navetten, Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen1:40 Stunden2 Stunden
Anzeige
Zutaten für den Braten
4Maibockrückenfilets à ca. 200 g
Öl zum Braten
2Paradeiser
2Schalotten (fein gehackt)
200 mlWildfond
Butterwürfeln zum Montieren
Petersilie (gehackt)
Salz und Pfeffer
Zutaten für das Gemüse
20Mairübchen (Mini-Navetten)
125 mlGemüsesuppe
1 SchussEssig
Zucker
1 ELButter
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Das Backrohr auf 150 °C vorheizen.
  2. Die Filets in einer Pfanne mit etwas Öl scharf anbraten und auf ein Backblech legen. Im vorgeheizten Rohr etwa 10 Minuten braten. Aus dem Ofen nehmen und an einem warmen Platz rasten lassen.
  3. Für die Sauce Paradeiser kreuzweise einritzen und ein paar Sekunden in kochendes Wasser tauchen. Sofort kalt abschrecken und die Haut abziehen. Die Paradeiser in kleine Würfel schneiden.
  4. Schalotten in einer tieferen Pfanne glasig anschwitzen und den Wildfond zugießen. Einmal aufkochen, dann mit Butterwürfeln montieren. Petersilie und Paradeiserwürfel einmischen, salzen und pfeffern.
  5. In der Zwischenzeit Navetten mit der Schale in Salzwasser weich kochen und kalt abschrecken. Dann die Schale mit einem Tuch abreiben.
  6. In einem Topf Suppe mit Essig, etwas Zucker, Salz und Butter aufkochen. Die Mairübchen einlegen und darin erwärmen. Mit den Filets und der Sauce anrichten. Dazu passen noch Granten- oder Speckzipfel.
Anzeige

Servus entdecken