Beilage

Zwiebelmarmelade

Es gibt viele Möglichkeiten zu der man die Zwiebelmarmelade servieren kann – sie schmeckt aber auch einfach nur auf gegrilltem Schwarz- oder Weißbrot ganz ausgezeichnet.

Zwiebelmarmelade, Zwiebel, Brot, Rexglas, Einmachglas, Löffel, Beilage, Servus Rezept
Foto: Nadja Hudovernik

Servus-Tipp:

  • Die Zwiebelmarmelade passt zu Wild (z. B. Hirsch, Fasan, Ente), als Fülle in der Hühnerbrust, zu Gebackenem, zu Bündnerfleisch und Bresaola, als Beilage zu Fischen (Angler, Wolfsbarsch) mit Rotweinsauce.

  • Oder als vegetarischer Zwischengang mit Ofenerdäpfel.

  • Für die Zwiebelmarmelade muss man zusätzlich bei der Zubereitung drei Stunden zum Dünsten mit einberechnen.

  • Die Marmelade ist circa eine Woche haltbar.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
1 Glas 250 ml30 Minuten3:30 Stunden
Anzeige
Zutaten
500 gweiße Zwiebeln
80 gButter
3 Zweig(e)Zitronenthymian
Salz
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Zwiebeln schälen und mit der Schneidemaschine in ca. 3 mm dünne Scheiben schneiden. In Salzwasser kurz blanchieren, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

  2. In einem Topf Butter mit Zitronenthymianzweigen aufschäumen. Zwiebeln zugeben und gut anschwitzen, ohne dass sie Farbe nehmen. Mit Wasser bedecken und bei kleiner Hitze (ca. 70 °C) 3 Stunden weich dünsten. Dabei in der ersten Stunde einen leicht geöffneten Deckel auf den Topf setzen, danach offen zu sämiger Konsistenz einkochen.

    Achtung: Die Zwiebeln dürfen sich dabei nicht anlegen.

  3. .Die Zitronenthymianzweige entfernen und die Zwiebelmarmelade salzen. Noch heiß in ein steriles Glas füllen.