Anzeige

Ausflüge

Winter im Montafon – Etschas Bsondrix

Mit ServusTV „Heimatleuchten“ zieht es uns diesmal in das Vorarlberger Montafon. Wo Traditionen in die Zukunft getragen werden und die Ski ein ständiger Begleiter sind.

Talfahrt Gaschurn im Montafon
Foto: Stefan Kothner - Montafon Tourismus GmbH
Viele Skilehrer müssen hier erst einmal Sprachbarrieren überwinden.

Lust auf mehr Geschichten aus der Heimat? Bei uns gibt es ab sofort die besten Folgen "Heimatleuchten" hier auf einen Blick.

Anzeige

Das Montafon – tief verschneit und wild romantisch liegt es eingebettet in eine zauberhafte alpine Winterlandschaft. Es ist einfach „etschas bsondrix“– kulturell, kulinarisch und sportlich.

Wir sin die Beschten, und von Vorarlberg sin die Montafoner die Beschten.
Richard Sander

Die Sendung „Heimatleuchten“ ist immer freitags ab 20:15 Uhr auf ServusTV zu sehen. Weitere Infos und die Sendungen zum Nachsehen gibt es auf servustv.com/heimatleuchten.

Mit Leidenschaft und Lebensfreude

Pfarrer Joe Egle ist nicht nur Seelsorger für seine Schäfchen, sondern arbeitet im Winter auch als einer von 300 Skilehrern. Zu sprachlichen Missverständnissen kommt es dabei selten. Ganz anders ist das für die vielen Skilehrer, die von außerhalb der Region zum Arbeiten ins Montafon kommen. Deshalb gibt ihnen Siegmund Steuer von der Skischule einen Einführungskurs in den einzigartigen Dialekt.

Von Altbewährtem und Neuentdecktem

Der Sura Kees ist einzigartig in der Region. In seiner hofeigenen Käserei stellt Oswald Ganahl den traditionellen Käse noch mit Milch vom eigenen Montafoner Braunvieh her. Auch seine Schwiegertochter Theresa Feuerstein hat das Handwerk mittlerweile gelernt und beliefert mit dem beliebten Käse Geschäfte und Restaurants der Umgebung.

Käseherstellung Sura Kees
Foto: Stefan Kothner - Montafon Tourismus GmbH
Von der Milch des Montafoner Braunviehs wird heute noch der traditionelle Sura Kees in Handarbeit hergestellt

In der baumreichen Gegend spielt Holz seit jeher eine wichtige Rolle. Wir besuchen in St. Gallenkirch Tischlermeister Markus Juen, der noch den traditionellen Montafoner Tischbau ausübt. Kunstvolle Einlegearbeiten zieren die Tischplatte, in dessen Zentrum eine Schieferplatte eingearbeitet ist. In Büchern sucht man das Wissen um die feine Handarbeit vergebens, gelernt hat der Kunsttischler alles von seinem Vater Raimund Juen. Einer der ältesten Montafonertische steht im Posthotel Taube im Herzen von Schruns. Beim typischen Kartenspiel, dem Jassen, werden die Ergebnisse mit Kreide auf der Schieferplatte aufgeschrieben.

Ein Stückchen Tracht für den Alltag bietet die junge Modedesignerin Linda Meixner ihren Kundinnen. Für ihre neue Kollektion holt sie sich Inspirationen von der üppigen Montafoner Festtagstracht. Wie man die edlen Stickereien macht, hat sie sich extra von Martha Ammann zeigen lassen.

Wenn ma Tracht a’hat denn isch ma a richtiger Montafoner.
Ulrike Bitschnau, Obfrau Vorarlberger Trachtenverband

Ausgeführt wird die traditionelle Tracht jede Woche von den Mitgliedern des Montafoner Trachtenvereins. In diesem sind auch nicht gebürtige Vorarlberger willkommen. So wie Iraner Benjamin Davodi Monjazi, der sich hier heimisch fühlt und mit offenen Armen aufgenommen wurde.

Warmherzig, heimatverbunden und weltoffen. So begegnen uns die Einheimischen am Ende des Österreichs in dieser „Heimatleuchten“-Sendung. Sie lieben ihr Land und den Schnee, pflegen ihre Traditionen und freuen sich des Lebens.

Abo
Abo mit Duftkerze als Geschenk
  • Servus-Abo - 12 Hefte jährlich erhalten

  • Servus-Duftkerze aus 100% natürlichem Bio-Rapswachs & mit feinsten ätherischen Ölen (Zirbe, Lemogras, Honigöl) kostenlos dazu

  • nur € 51,90

Jetzt Prämie sichern!
Anzeige