Anzeige

Ausflüge

Traditionshäuser in Familienhand - Hotel Eder, Tennerhof, Looshaus

In dieser Folge „Österreichische Hotel-Legenden“, besucht ServusTV drei Hotels und die Familien, die hinter ihnen stehen: die Großfamilie im Hotel Eder, der Spitzengastronom mit seinen Töchtern im Tennerhof oder das Geschwisterpaar im Looshaus.

Spa im Hotel Eder
Foto: Hotel Eder Galerie
Eine Wohlfühloase im Hotel Eder im Pinzgau

Lust auf mehr Geschichten aus der Heimat? Bei uns gibt es die besten ServusTV Sendungen hier auf einen Blick.

Anzeige

Handwerk und Kulinarik, Menschen und ihre Geschichten - die besten Sendungen von ServusTV gibt es hier zum Nachsehen.


Mit silbernem Wohnwagen und Mops in die Zukunft

Unsere Reise beginnt in der Region Hochkönig im Pinzgau. Hier steht seit 1962 das Hotel Eder, welches Josef und Franziska Eder seit seiner Eröffnung am Dorfplatz von Maria Alm geprägt haben. Seit 40 Jahren führt Tochter Gertrude Schwaiger das Spitzenhotel, mittlerweile gemeinsam mit ihrem ältesten Sohn Josef Schwaiger. Mit ihm kam ein Umbau auf über 70 Betten sowie ein weiteres Hotel am Ortsrand, das Hotel Sepp.

Mit findigen Ideen wie einem aus Amerika importierten Wohnwagen, der mittlerweile das Dach des Hotels ziert, werden im und rund um das Haus außergewöhnliche Hingucker geschaffen.

Wenn’s nix mehr zum reden ham, is eh traurig.
Gertrude Schwaiger

Wo alter Charme regiert

Am Stadtrand von Kitzbühel liegt das erste Fünf-Sterne-Hotel des Ortes - der Tennerhof. Luigi von Pasquali führt das exklusive Hotel nach alten Regeln. Seit 1416 gibt es den Tennerhof und das macht auch den Charakter des Hotels aus. Diese Tradition kann man nicht kaufen. Trotzdem kommt hier moderner Luxus nicht zu kurz und das Haus ist prämiert für seinen Wellnessbereich und die Küche.

Neben dem Wohl der Gäste wird auch das Mitarbeiter-Wohlbefinden großgeschrieben. Jeder ist Gastgeber und Luigi von Pasquali führt nach dem selbstbenannten „Management by Che Guevara“-Prinzip. Niemand versteckt sich hinter den Kulissen, jeder ist wichtig.

Es gibt Häuser, die trainieren die Mitarbeiter wie Affen. 
Luigi von Pasquali

Zwei, die sich blind verstehen

Am Kreuzberg im niederösterreichischen Payerbach steht das weltberühmte Looshaus. Architekt Adolf Loos gestaltete dieses Haus 1930 für den Wiener Industriellen Paul Khuner. Großmutter Ilse Wurdack ist durch einen Zufall auf das Juwel gestoßen und hat es in eine Hotel-Pension umgewandelt. Heute führen es ihre Enkelkinder Hanna Sehn und Norbert Steiner.

Der puristische Bauhausstil des verstorbenen Architekten zieht sich durch das gesamte Haus. Klare Linien und Einfachheit dominieren, trotzdem mangelt es nicht an Wohngefühl und Komfort. Trends ziehen an den Hoteliers vorbei - sie lassen das Werk des Architekten strahlen und profitieren von einem ausgezeichneten Ruf, den Hanna Sehn dem Looshaus über die letzten Jahrzehnte erkocht hat.

Es ist einfach zeitlos.
Norbert Steiner, Looshaus am Kreuzberg
Abo
Abo mit Duftkerze als Geschenk
  • Servus-Abo - 12 Hefte jährlich erhalten

  • Servus-Duftkerze aus 100% natürlichem Bio-Rapswachs & mit feinsten ätherischen Ölen (Zirbe, Lemogras, Honigöl) kostenlos dazu

  • nur € 51,90

Jetzt Prämie sichern!
Anzeige