Anzeige

Naturapotheke

So lindert man Kopfschmerzen auf natürliche Weise

Entzündungshemmende Mutterkraut-Tinktur vertreibt Kopfweh. Wie man das Hausmittel gegen Kopfschmerzen einsetzt.

Mutterkraut hilft gegen Kopfschmerzen (Bild: Pexels)
Foto: Pexels
Foto: Pexels
Servus-Expertin Karin Buchart
Foto: Roland Vorlaufer
Karin Buchart erklärt Monat für Monat in Servus Stadt & Land die Heilkräfte der Natur und teilt auf servus.com regelmäßig ihr Expertenwissen rund um Ernährung, Kräuter und Heilpflanzen.

Das Mutterkraut hat einen recht bitteren Geschmack. Es ist in der Lage, entzündliche Prozesse zu dämpfen. Neuerdings gibt es sogar Hinweise darauf, dass Mutterkraut die Regeneration von Nervenzellen fördert.

Zubereitungsdauer: 2 Minuten (plus 4 Wochen Ziehzeit)

Anzeige
  • 4 EL Mutterkraut (getrocknet)
  • 250 ml Korn (40%)
  1. Mutterkraut in ein Schraubglas geben und mit Korn übergießen.
  2. Vier Wochen im Halbschatten ziehen lassen, dabei öfter schütteln.
  3. Abseihen und in eine dunkle Tropfflasche füllen.

Anwendung

Bei Anfälligkeit für Kopfschmerzen kurmäßig drei Wochen lang zweimal täglich 10 Tropfen vor den Mahlzeiten einnehmen – in akuten Fällen bis zu fünfmal täglich 10 Tropfen. Welches Hausmittel noch bei Kopfschmerzen hilft, lesen Sie hier.

Abo
Abo mit Buch „Essig" von Karin Buchart als Geschenk
  • 12 Ausgaben Servus in Stadt & Land

  • Buch “Essig" gratis dazu

  • Karin Buchart zeigt auf 180 Seiten, wie man Essigauszüge, -getränke und Sauerhonige macht

  • nur € 49,90

Hier Prämie sichern!
Anzeige

Servus entdecken