5 Kräuter, die für gute Laune sorgen

Vom stimmungsaufhellenden Johanniskraut bis zur beruhigenden Lindenblüte:\u00a0Am Wegesrand wartet viel Glück auf uns.\u00a0
Lachendes Gesicht aus Blumen auf Wiese (Bild: Getty Images)
Foto: Getty Images
Smiley face of yellow dandelions and white daisies on green grass at summer day.
Foto: Getty Images

1. Johanniskraut

Der pflanzliche Stimmungsaufheller Johanniskraut.
Foto: Mauritius Images
Johanniskraut gilt als der wirkungsvollste pflanzliche Stimmungsaufheller.

Die leuchtend gelbe Pflanze mit ihrem Hauptwirkstoff Hypericin ist die am häufigsten eingesetzte Heilpflanze zur Stimmungsaufhellung. Sie speichert den ganzen Sommer über viel Sonnenlicht, das sie dem Menschen als Nervennahrung überträgt. Außerdem erleichtert sie dem Organismus die Lichtaufnahme, was in den dunklen Monaten besonders wichtig ist. Johanniskraut gibt es als Kapseln, Tee oder Öl. Man kann das Kraut auch zum Räuchern der Wohnräume verwenden.

2. Königskerze

Tee aus der Königskerze hebt die Stimmung.
Foto: Mauritius Images
Die Königskerze hebt als dünner Tee die Stimmung und schützt als starker Tee die Schleimhäute.

Die Königskerze sorgt bereits in der Teekanne optisch für gute Laune: Sie zaubert ein sonnig-gelbes Getränk, das Gedanken und Stimmung aufhellt. Setzen Sie dafür den Tee dünn an.

Servus-Tipp: Setzt man die Königskerze zu einem starken Tee an, tritt aus den Blüten Pflanzenschleim aus, der die Schleimhäute schützt. Damit ist man in der Erkältungszeit besser vor Ansteckung geschützt.

3. Lindenblüte

Kräuter für gute Laune, Lindenblüte
Foto: Thinkstock
Für ihre beruhigenden und entspannenden Eigenschaften ist die Lindenblüte bekannt.

Die Lindenblüte lässt es warm ums Herz werden. Sie umarmt im übertragenen Sinne von innen und hat beruhigende und entspannende Eigenschaften. Ein Tee aus Lindenblüten kann bei Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit helfen. Die Pflanze wird auch als Tinktur angewendet, um für energetische Ausgewogenheit zu sorgen. 

4. Mariendistel

Distelsamen
Foto: Mauritius Images
Die Samen der Distel haben eine entkrampfende Wirkung auf das vegetative Nervensystem.

Wer schon beim Frühstück die Stimmung heben möchte, kann die Samen der Mariendistel rösten, schroten und sie über das Müsli streuen. Ihre antidepressive Wirkung kann sie aber auch als Tee entfalten.

5. Rosmarin

Kräuter für gute Laune: Rosmarin
Foto: Thinkstock
Rosmarin ist nicht nur in der Küche vielseitig einsetzbar, es aktiviert auch den Kreislauf.

Es muss nicht immer Kräutertee sein. Das Einreiben der Fußsohlen nach dem Duschen mit Rosmarinöl sorgt für einen fitten Start in den Tag. Es aktiviert den Kreislauf und sorgt für geistige Frische.

Abo
Abo mit Geschenk „Die Naturapotheke"
  • 12 Ausgaben Servus in Stadt & Land

  • Buch „Die Naturapotheke" als Geschenk gratis dazu

  • nur € 49,90

Abo-Angebot entdecken

Servus entdecken