Anzeige

Selbermachen

Schneeschuhe aus Weidengerten basteln

Mit selbst gebauten Schneeschuhen wird eine kleine Winterwanderung zum besonderen Vergnügen.

Schneeschuhe, Wintern, Schnee
Foto: Julia Stix
So werden Schneeschuhe für den Winter gemacht.

Es gibt sie seit tausenden von Jahren. Sie treten als runde „Bärentatzen“ oder tränenförmige „Biberschwänze“ auf, und sie zwingen ihre Träger zum Schlurfen oder Stapfen. Schneeschuhe erleichtern das Wandern durch die winterliche Landschaft, weil sie die Auflagefläche der Füße vergrößern und somit ein Einsinken in der weißen Pracht verhindern. Die Riesenschuhe waren früher in den schneereichen Gegenden Nordeuropas und im Norden Amerikas unersetzlich.

Anzeige

Sie ermöglichten es, im Winter bei der Jagd oder beim Transport größere Entfernungen zu bewältigen. Hergestellt wurden sie aus Holz, das man mit Leder oder Seilen bespannte. Form und Bindungen variierten je nach Gelände, Schnee und Verwendungszweck.

Unsere selbst gebastelten Weidenschneeschuhe sind nur für kleinere Spaziergänge über schneebedeckte Wiesen geeignet. Aber der siebenjährige Martin hatte beim Basteln sofort eine neue Idee: „Kann man damit auch Tennis spielen?“

Das braucht's

  • 2 Weidengerten (je nach Schuhgröße 120 bis 150 cm Länge)

  • 6 kürzere Äste

  • reißfeste Schnur (am besten eine Reepschnur aus Hanf)

  • alte Ledergürtel

  • eine normale Schere

  • eine Astschere und Lederreste

So werden die Schneeschuhe gemacht

  1. Zuerst biegen wir die Weidengerten vorsichtig in die gewünschte Schneeschuhgröße in Tropfenform. Die Enden werden über Kreuz gelegt, festgehalten und anschließend mit der Schnur verknotet.

  2. Nun knoten wir drei Weidenäste als Querstäbe an den Rahmen. Der Abstand zwischen erstem und drittem Ast sollte dabei ein bisschen kleiner als die Schuhlänge des künftigen Trägers sein.

  3. Jetzt spannen wir ein Netz aus Reepschnur kreuz und quer über den Schuhrahmen. Dazu spannen wir am spitzen Ende des Schuhs ein Stück Schnur parallel zu den Querverstrebungen und befestigen daran 4 bis 5 Schnüre, die bis zum runden Ende des Schuhs gespannt werden.

  4. Damit die Schnüre an der Rundung nicht so leicht abrutschen, kommt ein Stückchen Leder zwischen Weide und Schnur.

  5. Nun führen wir noch mehrere Querschnüre durch die Längsschnüre. Dabei gehen wir wie beim Weben vor und führen die Schnur abwechselnd über und unter die Längsschnüre.

  6. Dann fädeln wir noch den Gürtel vor dem vordersten Querast durch das Netz und machen ihn in Form eines Achters rund um den Schuh des Wanderers so fest, dass der Vorderfuß fixiert ist, aber die Ferse angehoben werden kann.

Schritt für Schritt zu den selbstgemachten Schneeschuhen

Gewinnen Sie mit dem Servus-Adventkalender 2x1 Tagesskipass Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn lässt als eines der größten und abwechslungsreichsten Skigebiete Österreichs kaum jemanden kalt: Mit 270 Abfahrtskilometern, 70 Seilbahnen und Liften, mehr als 60 Skihütten, zahlreichen Snowparks, Flutlichtpisten, SkiMovie-, Speed- und Rennstrecken, Funslopes, Snow Trails, einem Freeride Park, unverspurten Freeridehängen und vielem mehr hat das Home of Lässig viel zu bieten! Dazu kommen spannende Zusatzangebote abseits der Piste, von der Rodelbahn bis zum Snowtubing – hier ist für jeden das Richtige dabei! Weitere Infos unter saalbach.com.

Skifahren, Saalbach
Foto: Saalbach by Stefan
Abo
Abo mit Duftkerze als Geschenk
  • Servus-Abo - 12 Hefte jährlich erhalten

  • Servus-Duftkerze aus 100% natürlichem Bio-Rapswachs & mit feinsten ätherischen Ölen (Zirbe, Lemogras, Honigöl) kostenlos dazu

  • nur € 51,90

Jetzt Prämie sichern!
Anzeige