Hauptspeise

Bärlauch-Kaninchentopf mit Polenta

Der wild wachsende Bärlauch und Verwandte von Knoblauch und Schnittlauch enthält jede Menge Vitamine und Mineralstoffe. Dem Kaninchentopf verleihen die Blätter einen einzigartigen Geschmack. Dazu gibt es Polenta.

Bärlauch-Kaninchentopf mit Polenta, Reindl, Holzschüssel, Holztisch, Tomaten, Zwiebel
Foto: Ingo Eisenhut
 
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen20 Minuten1 Stunde
Anzeige
Drucken
Zutaten
150 gZwiebeln
4Kaninchenkeulen
Salz, Pfeffer
2 TLgestoßene Fenchelsamen
4 ELOlivenöl
1scharfe Pfefferoni
1 TLedelsüßes Paprikapulver
250 mlWeißwein
800 gSchältomaten
60 gBärlauch
Für die Polenta
500 mlWasser
Salz
200 gMaisgrieß
50 gfein geriebener Parmesan
50 gButter
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Zwiebeln schälen und fein hacken.

  2. Backrohr auf 180 °C Heißluft vorheizen.

  3. Kaninchenfleisch mit Salz, Pfeffer, Fenchelsamen und 2 EL Olivenöl kräftig einreiben.

  4. Die Keulen in einem schweren Schmortopf im restlichen Olivenöl rundum scharf anbraten und aus dem Topf nehmen.

  5. Zwiebeln und Pfefferoni im Bratöl goldgelb anrösten. Paprika einrühren, mit Weißwein ablöschen und Schältomaten zufügen. Tomaten mit einem Kochlöffel zerkleinern und die Keulen in die Sauce geben.

  6. Den Topf zugedeckt in den Ofen schieben und 45–50 Minuten schmoren.

  7. Für die Polenta Wasser und eine kräftige Prise Salz zum Kochen bringen. Polenta unter Rühren einrieseln lassen und 25–30 Minuten köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren, bis sich die Polenta vom Topfboden löst.

  8. Parmesan und Butter unter die Polenta rühren und fertig abschmecken.

  9. Bärlauch sorgfältig waschen, grob schneiden und in die Sauce im Topf rühren. Das Gericht mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit der Polenta servieren.

Drucken