Kuchen & Torten

Beerentorte mit Baiserhaube

Wie das Wellenspiel im sanften Sommerwind – so elegant wirkt ein leicht gratiniertes Baiser auf einer sommerlichen Beerentorte.

Beerentorte, Baiserhaube, Himbeeren, Heidelbeeren, Nachspeise, Servus Rezept, Staubzucker
Foto: Eisenhut & Mayer

Gut zu wissen:

  • Wer dazu einen Gewürztramineraus der Klöcher Gegend trinkt, ist endgültig angekommen.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
1 Tortenform 20 cm1:10 Stunden2 Stunden
Anzeige
Für den Mürbteig
200 gglattes Mehl
100 gkalte Butter
1Ei (Größe M)
50 gStaubzucker
1 Messerspitzeabgeriebene Zitronenschale
1feine Prise Salz
Für das Baiser
3Eiklar
120 gFeinkristallzucker
Zutaten
300 gBeeren (Himbeeren, Heidelbeeren etc.)
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Zutaten für den Mürbteig rasch zu einem glatten Teig verkneten und zu einer Kugel formen. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens 1 Stunde kühl stellen.

  2. Backrohr auf 180 °C Heißluft vorheizen.

  3. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem runden Fleck ausrollen und in eine Tarteform legen. Ränder gut andrücken und den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Mit Backpapier belegen und mit getrockneten Hülsenfrüchten, z. B. Linsen, bedecken. Im Rohr ca. 15 Minuten blindbacken.

  4. Backpapier samt Linsen entfernen und den Teigboden nochmals ca. 5 Minuten backen, bis er durchgebacken ist.

  5. Eiklar schaumig rühren, dabei Zucker unter ständigem Rühren einrieseln lassen. Bei mittlerer Geschwindigkeit zu einem weichen, geschmeidigen Eischnee schlagen. Der Zucker sollte sich vollständig auflösen und der Eischnee einen seidigen Glanz bekommen.

  6. Ein Drittel des Eischnees auf den Teig streichen und die Beeren darauf verteilen.

  7. Restlichen Eischnee wellenförmig auf die Beeren streichen und im Backrohr bei 180 bis 200 °C auf Sicht hellbraun backen. Den Kuchen noch warm servieren.