Nachspeise

Biskuitroulade

Diese schnell gezauberte Roulade darf bei keinem stilechten Kaffeekränzchen fehlen. Gefüllt wird sie traditionell mit Marillenmarmelade.

Biskuitroulade (Bild: EIsenhut & Mayer)
Foto: EIsenhut & Mayer

Für 1 Roulade

Anzeige
ZubereitungszeitGesamtzeit
30 Minuten30 Minuten
Anzeige
Zutaten
5große Eier
1 PriseSalz
150 gKristallzucker
100 gglattes Mehl
1 ELVanillezucker
abgeriebene Schale einer Biozitrone
Außerdem
Kristallzucker
250 gerwärmte Marillenmarmelade
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Backrohr auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Eier trennen und Eiklar mit einer Prise Salz schaumig schlagen. Nach und nach die Hälfte des Zuckers zugeben und zu einer cremigen, festen Schneemasse schlagen.
  3. Die Dotter mit dem restlichen Zucker, Vanillezucker und abgeriebener Zitronenschale schaumig rühren.
  4. Mehl über die Dottermasse sieben und gut verrühren, zuletzt den Schnee vorsichtig unter die Masse heben.
  5. Ein Blech mit Backpapier auslegen und die Masse etwa fingerdick zu einem Rechteck aufstreichen.
  6. Im vorgeheizten Backrohr etwa 10 bis 12 Minuten backen, bis die Oberfläche trocken ist und sich auf Fingerdruck elastisch anfühlt.
  7. Ein sauberes Küchentuch mit Kristallzucker bestreuen. Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Roulade mit dem Papier auf das gezuckerte Tuch stürzen. Das Papier rasch abziehen (notfalls das Papier mit einem feuchten Tuch einstreichen, damit es sich löst).
  8. Die Roulade sofort mit Marmelade bestreichen, behutsam einrollen und überkühlen lassen.

Servus entdecken