Christina Bauers Früchtebrot

Mit diesem Rezept lässt sich im Herbst überzähliges Obst wunderbar verwerten und die Vorratskammer füllen. Außerdem ist es ein schmackhaftes Mitbringsel.
Früchtebrot, Christina Bauer, Rezept, Früchtebrot aufschneiden
Foto: Nadja Hudovernik
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
6 Stück1:20 Stunden1:20 Stunden
Zubereitung
  1. Äpfel, Birnen, Rosinen, Feigen, Dörrzwetschken, Haselnüsse, Rum, braunen Zucker, Zimt und Nelkenpulver in eine Schüssel geben, verrühren und zwölf Stunden ziehen lassen.
  2. Mehl, Salz und Backpulver zur Fruchtmasse geben und alles gut verrühren. Der Teig soll ziemlich weich, eventuell etwas Wasser einarbeiten.
  3. Teig in sechs Stücke teilen und diese zu Laiben formen. Danach mit Wasser besprühen und bei 170 °C ca. 50 Minuten backen.

Christina Bauers Backgeheimnisse

  • NASSE HÄNDE: Der Teig soll richtig patzig sein, am einfachsten lässt er sich mit nassen Händen verarbeiten.

  • AUF HITZE ACHTEN: Sollte das Brot früher dunkel werden, muss man die Temperatur auf 160 °C reduzieren.

  • OBSTSCHALEN DRANLASSEN: Äpfel und Birnen müssen nicht geschält werden. Man merkt im Brot nichts von der Schale, und so geht das Backen noch schneller und einfacher.

  • GANZE NÜSSE: Im aufgeschnittenen Brot sieht es besonders hübsch aus, wenn man ganze Nüsse in die Masse gibt.

Abo
Servus Kurz-Abo mit Servus „Gute Küche"
  • 3x Servus in Stadt & Land

  • 1x Servus Gute Küche 02/2020

  • nur € 13,90

  • Gleich bestellen und € 7 sparen

Jetzt bestellen!

Servus entdecken