Hauptspeise

Confierter Hecht mit Lorbeer

Die Lorbeerblätter unterstreichen geschmacklich die Note des confierten Hechtes ohne sich dabei zu viel in Szene zu setzen.

Fisch, Tomate, Lorbeerblätter, Zwiebel, Brot, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer

Tipp: Die Hechtfilets behutsam aus dem Topf heben und mit einem dünnen Messer von den Gräten lösen. Dann die restlichen Zutaten und den Saft über die Hechtfilets löffeln.


Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen10 Minuten40 Minuten
Anzeige
Zutaten
250 gZwiebeln
600 gHechtfilet
1 Prisegrobes Meersalz
1 Prisegestoßene Pfefferkörner
2 TLgetrocknete Kräuter (Thymian, Majoran und Basilikum)
abgeriebene Schale von ½ Biozitrone
16frische Lorbeerblätter
3Paradeiser
Saft von ½ Biozitrone
100 mlOlivenöl
Außerdem
frisches Weißbrot
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Das Backrohr auf 180 °C Umluft vorheizen.

  2. Zwiebeln schälen, in Ringe schneiden und in einen passenden Schmortopf oder einen Römertopf geben. Die Hechtfilets in große Stücke schneiden und auf die Zwiebeln legen. Mit Salz, Pfeffer, Kräutern und Zitronenschale bestreuen. Mit Lorbeerblättern belegen. Die Paradeiser in Scheiben schneiden und über das Gericht verteilen. Die Zitrone darüberpressen und alles gleichmäßig mit Olivenöl übergießen.

  3. Den Deckel aufsetzen und das Gericht im Ofen 30 Minuten schmoren.

  4. Im Topf abkühlen lassen, ohne den Deckel zu lüften.

  5. Den confierten Hecht zimmerwarm servieren und dazu knuspriges Weißbrot reichen. Noch besser schmeckt er, wenn er über Nacht langsam auskühlen kann.

Servus entdecken