Beilage

Dill-Senf-Sauce

Diese würzige Dill-Senf-Sauce kann zu einer Vielzahl an Gerichten serviert werden. Aber am allerbesten passt sie zu Fisch und anderen Meerestieren, die mit ihrem salzigen Geschmack genau zum Süßlichen der Sauce passen.

Senf, Dill, Sauce, Eingemachtes, Einmachgläser, Senfkörner, Vorratskammer, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer
Eingemachtes Saucen halten sich unglaublich lange im Regal und sind somit zu jeder passenden Gelegenheit schnell zur Hand.  

Servus-Tipp:

  • Die Dill-Senf-Sauce soll würzig-süßlich und mit deutlicher Essigschärfe sein, aber nicht zu salzig, weil der dazu servierte Fisch meist genügend gesalzen wurde.

  • Der Schwedischer Klassiker zum gebeizten Lachs, heißt dort auch „Oberkellnersauce“. Passt auch zu Räucherfisch, gekochten Krabben sowie auf Sandwiches mit Schinken und Salami.

  • Theoretisch hält die Sauce im Kühlschrank zwei bis drei Wochen. Praktisch ist die Zubereitung so einfach und schnell, dass man sie nach Bedarf frisch herstellen kann.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
3 Glas 100 ml20 Minuten20 Minuten
Anzeige
Zutaten
50 gDille (ca. 1 Bund)
1 ELKristallzucker
2 ELWeißweinessig
3leicht gehäufte Esslöffel Kremser Senf
1leicht gehäufter Esslöffel Estragonsenf
1/2 TLSalz
weißer Pfeffer aus der Mühle
125 mlneutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Dille waschen, trocken schleudern, abzupfen und sehr fein hacken. In einer Schüssel mit Zucker mischen, mit dem Löffelrücken etwas andrücken. Essig, beide Senfsorten, Salz und Pfeffer zugeben und gut verrühren.

  2. Mit einem Spiral- oder Schneebesen Öl zuerst tropfenweise, dann in feinem Strahl einschlagen. Die Sauce emulgiert ähnlich wie Mayonnaise, nur nicht so dickcremig.

  3. Die Sauce in heiß ausgespülte, mit einem sauberen Tuch abgetrocknete Gläser füllen und verschließen.