Hauptspeise

Erdäpfelgulasch

Die würzige Note von Paprikapulver ist das, was ein gutes Erdäpfelgulasch ausmacht. Zwar werden in dem österreichischen Klassiker oft Frankfurter verwendet, doch es schmeckt mit dem hier eingesetzten Bauchspeck mindestens genauso gut.

Gabel, Sauerrahm, Erdäpfel, Gulasch, Erdäpfelgulasch, Löffel, Teller
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen30 Minuten1 Stunde
Anzeige
Zutaten
1 kgspeckige Erdäpfel (Kipfler oder Ditta)
glattes Mehl zum Stauben
300 gZwiebeln
100 ggewürfelter, stark durchwachsener Bauchspeck
2 ELedelsüßes Paprikapulver
1 ELscharfes Paprikapulver
Salz
Außerdem
1 SchussMadeira
2 ELSauerrahm, mit etwas Zitronensaft verrührt
Schwarzbrot bzw. Kümmelbrot als Beilage
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Erdäpfel schälen, in mundgerechte Würfel schneiden und mit Mehl bestauben.

  2. Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden.

  3. Den Bauchspeck in einer großen Kasserolle bei moderater Hitze auslassen, dann die Zwiebeln im ausgetretenen Fett langsam braun rösten. Vom Herd nehmen, Erdäpfel beifügen und alles gut verrühren.

  4. Kasserolle wieder auf den Herd stellen und bei geringer Hitze das Paprikapulver unterrühren. Danach gleich heißes Wasser zugießen, bis die Erdäpfel knapp bedeckt sind.

  5. Das Gulasch salzen und die Erdäpfeln bei kleiner Hitze zugedeckt in etwa 30 Minuten weich köcheln.

  6. Kurz vor dem Servieren, wenn gewünscht, mit Madeira abschmecken oder auf die fertig angerichteten Suppenteller einen Klecks Sauerrahm mit Zitrone setzen.