Hauptspeise

Gebackener Rostbraten

Einst gehörte ein handgeschriebenes Kochbuch in jeden Haushalt: Servus-Leser Erich Staudinger hat uns ein Exemplar aus dem 19. Jahrhundert zur Verfügung gestellt. Wir haben die alte Schrift entziffert – und einen Rostbraten ausprobiert.

Gebackener Rostbraten, Salzerdäpfel, Rote-Rüben-Salat, Teller, Hände, Holzofen, Kochbuch
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen30 Minuten1 Stunde
Anzeige
Zutaten
4 Scheibe(n)Rostbraten à ca. 150 g
2Knoblauchzehen
Salz
Mehl zum Panieren
Ei zum Panieren
Semmelbrösel zum Panieren
Öl und Butterschmalz zum Ausbacken
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Rostbraten vorsichtig plattieren, indem man eine Messerklinge flach zwischen Fleisch und Fleischklopfer hält, damit die Fasern nicht zerstört werden.

  2. Knoblauchzehen gut andrücken, mit Salz bestreuen und fein hacken. Rostbraten mit dem Knoblauchsalz einreiben und 30 Minuten stehen lassen.

  3. Rostbraten in Mehl, verquirlten Eiern und Bröseln wälzen und im 160 °C heißen Fett goldbraun backen.

  4. Dazu serviert man einen Rote-Rüben-Salat und Salzerdäpfel.