Hauptspeise

Grammelknödel mit Paprika-Spitzkraut

Die Wirtsleute bringen im „Knapp am Eck“ im schönen Steyr jeden Tag aufs Neue köstliche Gerichte auf den Tisch. Eines ihrer Spezialitäten auf der Speisekarte sind die Grammelknödel, die sie auf frischem Paprika-Spitzkraut servieren.

Grammelknödel, Paprika-Spitzkraut, Knödel, Speck
Foto: Robert Maybach

Im Wehrgraben in Steyr, wo einst tausende Messer, Gabeln und Löffel die Fabriken verließen, klappert heute wieder das Besteck: Im „Knapp am Eck“ isst man ehrlich, gern und gut.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen30 Minuten1:30 Stunden
Anzeige
Für die Fülle
1 kgkleinwürfelig geschittener Grüner Speck
1/8 lMilch
Salz, Knoblauch nach Geschmack
Für den Brandteig
0,5 lWasser
1 ELPflanzenöl
1 TLSalz
0,5 kgMehl
3Eier
Für das Paprika-Spitzkraut
600 ggehobeltes Spitzkraut
2 ELSchmalz
2 TLPaprikapulver
2 ELEssig
Kümmel nach Geschmack
1 TLZucker
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Für die Fülle Speck in einem Topf bei mittlerer Hitze auslassen. Sobald die Speckwürfel glasig werden, Milch einrühren und Speck weiterbraten.

  2. Wenn die Grammeln die gewünschte Farbe haben, abseihen und erkalten lassen. Mit Salz und Knoblauch nach Geschmack würzen und walnussgroße Knödel drehen.

  3. Für den Teig Wasser mit Öl und Salz aufkochen. Mehl auf einmal zugeben und so lange rühren, bis sich der Teig vom Topfboden löst. Vom Herd nehmen, überkühlen lassen, dann nacheinander die Eier einrühren.

  4. Teig zu einer Rolle formen und zirka zwei Zentimeter lange Stücke abschneiden. Die Grammelknödel damit umhüllen und in Salzwasser zirka 15 Minuten kochen lassen.

  5. In der Zwischenzeit das Spitzkraut in etwas Schmalz andünsten. Paprikapulver einrühren und mit Essig ablöschen. Zirka 15 Minuten lang bissfest dünsten, dann mit Salz, Kümmel und etwas Zucker würzen.