Hauptspeise

Hecht in Biersauce mit Lebkuchenaroma

Der Hecht in Biersauce wird mit ordentlich viel Butter gekocht, denn wie auch schon damals die Mönche wussten, ist Fett ein sehr guter Geschmacksträger.

Fischt, Sauce, Brot, Zitronenscheiben, Hecht in Biersauce, Hauptspeise, Servus Rezept
Foto: Sonja Priller
Für das besondere Aroma sorgt ein Esslöffel geriebener Lebkuchen.  

Zum Fasten gehört oft auch der Verzicht auf Alkohol. Ausgerechnet für Klosterbrüder galt das aber nicht. Die Devise lautete: Liquida non frangunt ieiunum – Flüssigkeiten brechen das Fasten nicht.

Das Bier der Mönche war in der Fastenzeit sogar besonders stark, weil es kräftigen sollte, und erlaubt waren fünf Liter pro Mann und Tag. Auch die viele Butter in diesem Hechtrezept ist im Grunde nicht fastentauglich.

Vom Verzicht auf Laktizinien, wie man Milchprodukte einst nannte, konnte man sich aber mit Butterbriefen freikaufen. Die Kirche freute sich über so viel Geld.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen15 Minuten35 Minuten
Anzeige
Zutaten
4dicke Scheiben vom Hecht (à 160 g)
Saft von 1/2 Zitrone
Salz, Pfeffer
4 ELgriffiges Mehl
50 gButter
80 gweiße Zwiebel
100 gKnollensellerie
20 gglattes Mehl
300 mlSchwarzbier
1 ELgeriebener Lebkuchen
1kleiner Zweig Rosmarin
100 mlObers
1Spritzer Zitronensaft
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Hechtscheiben mit Zitronensaft beträufeln, salzen und pfeffern und in Mehl wälzen. Anschließend in 20 g Butter scharf anbraten, aus der Pfanne heben und warm halten.

  2. Zwiebel und Sellerie schälen und in kleine Würfel schneiden.

  3. Gemüse mit der restlichen Butter im Bratensatz 5 Minuten bei moderater Hitze anrösten. Mehl zugeben und kurz anschwitzen. Mit Bier nach und nach aufgießen und dabei kräftig rühren. Lebkuchen, Rosmarin und Obers zufügen und die Sauce 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

  4. Die Hechtstücke in die Sauce geben und unter dem Siedepunkt gar ziehen lassen. Mit dunklem Brot oder Salzerdäpfeln servieren.