Suppe

Hendlsuppe mit Lachsforelle

Die Hendlsuppe darf lange köcheln bevor die Lachsforelle nur für ein paar Minuten darin gegart und anschließend serviert wird.

Fisch, Cremesuppe, Karotten, Suppe, Dille, Servus Rezept
Foto: Sonja Priller
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen10 Minuten1:30 Stunden
Anzeige
Für den Hendlfond
300 gHühnerklein
2Hühnerkeulen
Salz
1Zwiebel
3Knoblauchzehen
300 gWurzelgemüse
1kleiner Chili
1Zitronenschale
2Sternanis
Außerdem
20 gButter
20 gglattes Mehl
400 mlPernod
200 gLachsforellenfilet
150 gCrème fraîche
Saft von einer halben Biozitrone
Dillzweige zum Garnieren
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Hühnerklein und Hendlkeulen in einem Topf mit 2,5 Liter kaltem Wasser zustellen und zum Kochen bringen. Die Suppe leicht salzen und 30 Minuten köcheln lassen.

  2. Zwiebel halbieren und die Schnittstellen in einer trockenen Pfanne dunkelbraun anrösten.

  3. Knoblauchzehen in der Schale andrücken. Wurzelgemüse schälen. Chili längs einschneiden.

  4. Das vorbereitete Gemüse mit Zitronenschale und Sternanis in die Suppe geben und weitere 30 Minuten köcheln.

  5. Hendlkeule, Hühnerklein und Wurzelgemüse aus der Suppe heben. Die Suppe durch ein feines Sieb passieren.

  6. Butter und Mehl in einem Topf hell anschwitzen und mit Pernod und heißer Suppe ablöschen. Die Suppe köcheln lassen, bis die Menge nur noch ca. 1 Liter beträgt.

  7. Hendlkeulen in mundgerechte Stücke zupfen. Das Gemüse in dünne Scheiben schneiden.

  8. Lachsforellenfilet in grobe Stücke schneiden und in der heißen Suppe 2–3 Minuten ziehen lassen. Anschließend aus der Suppe heben und mit Hendlfleisch und Gemüse in vorgewärmte Suppenteller verteilen.

  9. Crème fraîche in die Suppe rühren, einmal aufkochen und mit einem Stabmixer aufschäumen. Die Suppe mit Zitronensaft und Salz abschmecken. Die Suppe in die Teller gießen und mit Dille bestreut servieren.

Servus entdecken