Kekse & Plätzchen

Marillenknödel-Kekse

Diese Marillenknödel-Kekse machen dem traditionellen Marillenknödel ganz schön Konkurrenz.

Teller, Keks, Marillenmarmelade, Brösel
Foto: Eisenhut & Mayer

Die Kekse sind 2 Monate haltbar.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
25 Stück2:20 Stunden2:30 Stunden
Anzeige
Zutaten
1Vanilleschote
200 gglattes Mehl
70 ggeschälte, gemahlene Mandeln
50 gFeinkristallzucker
140 gkalte Butter
50 gZartbitterschokolade
10 gKokosfett (hart)
100 ggeröstete, gemahlene Haselnüsse
120 gMarillenmarmelade
Staubzucker zum Bestreuen
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark sorgfältig auskratzen. Das Mehl auf eine Arbeitsplatte sieben. Vanillemark, Mandeln, Zucker und in Würfel geschnittene kalte Butter über das Mehl verteilen und flott zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 1 Stunde kalt stellen. Das Backrohr auf 190 °C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

  2. Den Vanilleteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dünn ausrollen und Kreise von 5 cm Durchmesser ausstechen. Die Hälfte der Kreise mit einem runden Ausstecher mit 2 cm Durchmesser zu Ringen ausstechen. Die Kekse auf dem Backpapier verteilen und im Ofen in ca. 8–10 Minuten goldgelb backen. Die gebackenen Kekse abkühlen lassen.

  3. Die Schokolade hacken, mit Kokosfett in eine Metallschüssel geben und in einem 40 °C warmen Wasserbad schmelzen. Die Schokolade am besten mit einem schmalen Pinsel auf die Ränder der Keksringe streichen.

  4. Die noch feuchte Schokolade mit den Nüssen bestreuen und fest werden lassen.

  5. Die Marillenmarmelade in einem kleinen Topf aufkochen, durch ein Sieb passieren und sofort mit einem kleinen Löffel auf die Kekskreise setzen.

  6. Die Keksringe mit dem Nussrand behutsam daraufsetzen und leicht festdrücken. Am Ende sollen die Kekse aussehen wie Marillenknödel im Querschnitt. Die Kekse mit etwas Staubzucker bestreuen und dann vorsichtig zwischen Butterpapierblätter in Keksdosen stapeln.