Nachspeise

Nussbeugerl backen

Das Beugerl ist ein Urwiener – oder auch nicht. Erfunden hat es ein dankbarer Bäcker – oder auch nicht. Über jeden Zweifel erhaben ist nur eins: Wir lieben es.

Nussbeugerl, Nussrolle, Nuss, Nachspeise, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer

Franz Maier-Bruck behauptet schon in seinem Standardwerk „Vom Essen auf dem Lande“, dass „Beugel“ vom althochdeutschen „boug“ hergeleitet wurde, was für biegen, Armring und Spange stand. Naheliegend, denn die am meisten verbreitete Form ist eine mit Nuss oder Mohn gefüllte Rolle, die in der Mitte wie eine Armbeuge geknickt wird. Gängig ist auch ein hufeisenförmiges kleines Kipferl, das man allerdings niemals Kipferl nennen darf, weil: Es ist ja ein waschechtes Beugerl.

Das Backrohr auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
15 Stück1 Stunde1:30 Stunden
Anzeige
Zutaten für den Teig
280 gWeizenmehl
20 gGerm
100 mllauwarme Milch
120 gzimmerwarme Butter
30 gZucker
2Eidotter
1 PriseSalz
Zutaten für die Fülle
125 ggeriebene Haselnüsse
125 ggeriebene Mandeln
1 ELBröseln
1 TLHonig
120 gFeinkristallzucker
1 PriseZimt
30 gRosinen
20 mlRum
125 mlheiße Milch
Zutaten
Butter fürs Blech
1Eidotter
1 ELMilch zum Bestreichen
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Mehl auf ein Brett sieben und in der Mitte eine Mulde formen. Germ in die Mulde bröseln.

  2. Die Milch darübergießen und mit einer Gabel zu einem dünnen Brei verrühren. Das Dampfl mit Mehl bestauben und 15 Minuten gehen lassen.

  3. Das Dampfl rasch mit Butter, Zucker, Eidottern und Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig mit einem feuchten Tuch bedecken.

  4. Für die Fülle geriebene Nüsse, Brösel, Honig, Zucker, Zimt, Rosinen und den Rum in einer Schüssel vermischen. Die heiße Milch darübergießen und die Masse sorgfältig vermischen.

  5. Den Germteig kurz durchkneten, zu einer 3 cm dicken Rolle formen und 4 cm große Stücke abstechen. Die Teigstücke zu handtellergroßen Flecken auswalken. Auf jeden Teigflecken einen 2 cm dicken Streifen der Fülle setzen.

  6. Die Teigflecken mit der Fülle einrollen.

  7. Die Beugerl in der Mitte wie einen Ellbogen einknicken. Ein Backblech mit Butter ausstreichen und die Beugerl daraufsetzen.

  8. Eidotter und Milch verrühren, die Beugerl mit einem Küchenpinsel bestreichen und an einem warmen Ort etwa 40 Minuten lang antrocknen lassen. Die Beugerl ca. 25 bis 30 Minuten goldbraun backen.

Servus entdecken