Anzeige

Ausflüge

Die Geheime Specerey

Benannt nach einem ehemaligen Bürgermeister, der auch als Delikatessenhändler berühmt war, liegt Die Geheime Specerey in einer der ältesten Gassen der Stadt Salzburg. Ein kleiner Lunch, ein romantisches Dinner - das ist der richtige Platz für Genießer.

Ausflüge, Wirtshaus, Die geheime Specerey, Gastraum, Salzburg, Salzburg
Foto: Pressefoto Markus Tschepp
Der einladende Gastraum der geheimen Specerey

Die große Besonderheit des Lokals sind die Spezialitäten aus der eigenen Weideschweinzucht. Daraus stammen Köstlichkeiten wie der feine Beinschinken, der butterzarte Lardo oder der würzige Rohschinken. Aber auch die warme Küche hat das Schwein im Angebot, wie zum Beispiel bei der hausgemachten Pasta mit Weideschwein-Ragout oder dem gebratenen Schopfsteak vom Weideschwein mit dreierlei Risoléekartoffeln.

Im historischen Weinkeller lagern besondere Flaschen, aber auch die Tagesangebote lassen keine Wünsche offen.

Anzeige

Seit 2011 züchten Andreas Felleis und Patrick Knittelfelder Alpen-Weideschweine. Diese Schweinehaltung ist zweifellos die nachhaltigste und natürlichste Form der Schweinemast.

Die Tiere leben ganzjährig im Freien, auf ausreichend großen Weiden und kennen keinen Tierarzt. Sie haben lange Zeit, um ein Gewicht von ca. 130 kg zu erreichen und werden ausschließlich mit hochwertigen Futtermitteln gefüttert: Getreide, Pferdebohnen… – kein Soja. Schlussendlich werden die Erzeugnisse in 100% Handarbeit veredelt.

Bei einem guten Glas Wein oder einem fröhlichen "Convivium" lassen sich diese Delikatessen in ansprechendem Ambiente wie dem gemütlichen Gewölberaum oder dem historischen Weinkeller genießen.

Die geheime Specerey besticht mit außergewöhnlichen Delikatessen und gemütlichem Ambiente.

Spezialitäten in der Übersicht

  • Original "Salzacher" Würstchen

  • butterzarter Lardo

  • hausgemachte Paste mit Weideschwein-Ragout

  • gebratenes Schopfsteak vom Weideschwein mit dreierlei Risoléekartoffeln

Ein Wirtshausbesuch aus „Unsere liebsten Wirtshäuser“, erschienen im Servus-Verlag.

Anzeige