Hauptspeise

Rindsbraten mit Rahmsauce (Svíčková na smetaně)

Bei diesem Gericht handelt es sich um einen Klassiker aus der böhmischen Küche. Gemeinsam mit Gemüse und Rinderfond wird die sämige Rahmsauce ganauso wie früher zubereitet.

Weißbrot, Rahmsauce, Rindsbraten, Rinderbraten, Rindfleisch
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
6 Portionen20 Minuten2:30 Stunden
Anzeige
Zutaten
1,5 kgRinderhüfte, gerollt und gebunden
250 gZwiebeln, in Scheiben geschnitten
150 ggewürfelter Sellerie
100 ggewürfelte Karotten
150 ggewürfelte Pastinaken
30 ggewürfelter Speck
8Pfefferkörner
4Pimentkörner
2Lorbeerblätter
1 TLSalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
0,5 TLgetrockneter Thymian
Zutaten
3 ELSonnenblumenöl
500 mlheiße Rindsuppe
Für die Sauce
500 mlSauerrahm
20 gglattes Mehl
1 ELZitronensaft
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 230 °C Umluft vorheizen.

  2. Das Fleisch in einen passenden Schmortopf geben und mit allen dafür vorbereiteten Zutaten wie Wurzeln, Speck, Kräutern und Gewürzen bedecken. Mit Öl beträufeln und im Backofen ohne Deckel 25–30 Minuten lang braten, bis das Gemüse leicht gebräunt ist. Dabei wird das Fleisch einmal gewendet.

  3. Man schaltet den Ofen auf 175 °C herunter, gießt die heiße Suppe an und lässt das Fleisch zugedeckt 1 Stunde schmoren. Den Braten dabei einmal wenden.

  4. Wenn das Fleisch gar ist, auf einer Platte in den auf 100 °C vorgeheizten Ofen stellen.

  5. Die Sauce mit dem Gemüse durch ein Sieb gießen und das Gemüse mit einem Holzlöffel kräftig ausdrücken. Dann gibt man die Sauce in den Topf zurück und bringt sie zum Sieden. 2 EL davon entnehmen, mit Sauerrahm und Mehl verquirlen und wieder in den Topf rühren. Die Sauce 3–4 Minuten lang ziehen lassen, zum Schluss Zitronensaft zugeben und abschmecken.

  6. Die Sauce wird separat zu dem in Scheiben geschnittenen Braten serviert.