Suppe

Selbst gemachte Suppenwürze

Wer im Winter Gutes will, sorgt vor. Zum Beispiel mit dieser Suppenwürze, die man auch zum Würzen von Saucen und Marinaden verwenden kann.

Bild: Ingo Eisenhut

Für 4 Gläser mit je 150 ml Inhalt

Anzeige
ZubereitungszeitGesamtzeit
5:30 Stunden5:30 Stunden
Anzeige
Zutaten, alle aus biologischem Anbau
400 gKarotten, Gelbe Rüben und Petersilwurzeln, gemischt
80 ghellgrüner Lauch
200 gFleischtomaten
200 gKnollensellerie
Knoblauchzehen
1Petersilie
1Liebstöckel
60 gfeines Steinsalz
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Backrohr auf 70–80 °C Umluft vorheizen.
  2. Gemüse schälen, mit den Kräutern in der Küchenmaschine mittelfein pürieren.
  3. Gemüsepüree mit Salz vermischen und mit einer Winkelpalette oder Torten­schaufel dünn auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche streichen.
  4. Im Backrohr bei leicht geöffneter Ofentür ca. 5 Stunden vollständig trocknen.
  5. Das vollständig getrocknete Gemüse kann nach Belieben zusätzlich mit einer ausgedienten Kaffeemühle, in einem Cutter oder der Küchenmaschine fein gemahlen werden.
  6. Suppenwürze in sterile Gläser füllen und gut verschlossen an einem kühlen und dunklen Ort lagern.
Anzeige

Verwendung

Zum Würzen von Saucen, Suppen und Marinaden.

Servus-Tipp: Suppenwürze später je nach Verwendung und Belieben mit gemahlenen oder ge­mörserten Gewürzen wie Zitronenschale, Orangenschale, Pfeffer, Muskatnuss, Muskatblüte, Piment, Anis, Fenchel oder Kümmel aromatisieren.

Servus entdecken