Brot & Gebäck

Speckweckerl selber machen

Speck, Zwiebel, Kümmel und Leinsamen – so backen wir unsere knusprigen Speckweckerl und frisch aus dem Ofen geholt, servieren wir sie noch warm zur herzhaften Jause oder einem ausgedehnten Sonntagsfrühstück.

Speckweckerl selber machen, Kümmel, Naturbast, Jute
Foto: Mauritius Images
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
10 Stück1:35 Stunden2 Stunden
Anzeige
Zutaten
200 ggewürfelter Speck
1/2gewürfelte Zwiebel
10 gKümmel
10 gLeinsamen
200 gWeizenmehl (Type 700)
300 gRoggenmehl Type 960
1 ELneutrales Öl
weißer Pfeffer
1fein gehackte Knoblauchzehen
1 Würfelfrische Germ
280 mlWasser
10 gSalz
1 MesserspitzeKoriandersamen
5 gBackmalz oder 10 g Honig
Außerdem
Kümmel zum Bestreuen
schwarzer Kaffee zum Bepinseln
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Speck mit Zwiebel leicht anrösten. Kümmel und Leinsamen grob mörsern.

  2. Mehlsorten auf ein Brett häufen. In der Mitte eine Mulde formen, die restlichen Zutaten hineingeben. Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. An einem warmen Ort 10 Minuten gehen lassen. Teig zusammenschlagen, durchkneten und erneut 10 Minuten gehen lassen.

  3. Teig zu einer Rolle formen, in 10 gleiche Stücke teilen. Zu Kugeln schleifen, 12 Minuten unter einem feuchten Tuch rasten lassen.

  4. Jede Kugel auf einem bemehlten Brett zu einem 15 cm langen Oval auswalken, dann von oben nach unten wie beim Kornspitz aufrollen. Rolle mit dem Teigschluss nach oben auflegen, rechts und links mit der Handkante je 1 cm neben dem Ende zusammendrücken, sodass ein Zipferl entsteht. Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, mit feuchtem Tuch bedecken und 30 Minuten gehen lassen.

  5. Mit schwarzem Kaffee oder Malzkaffee leicht benetzen und mit Kümmel oder fein geschnittenem Knoblauch bestreuen. Bei 175 °C 22 bis 25 Minuten backen.