Anzeige

Ausflüge

6 Ausflugstipps für das Rohrmoostal

Dort, wo sich Bayern, Tirol und Vorarlberg treffen, liegt in Sichtweite von Oberstdorf das Rohrer Moos – ein Hochtal auf 1.070 Meter Höhe. Willkommen im Allgäu.

Rohrmoostal, Allgäu, Ausflug, Oberstdorf
Foto: Mauritius Images
Satte Frühlingswiesen im Rohrmooser Tal bei Oberstdorf.

Ruhig ist es im Rohrmoostal, wo sich sanfte Grasberge bis hinauf zu den ersten Fichten ziehen. Sumpfige Wiesen finden sich entlang der Starzlach, des Baches, der hier entspringt und der später in die Breitach mündet. Und mittendrin stehen immer wieder mächtige Bergahornbäume, die einladend ihre Äste ausbreiten. Ein Wildschutzgebiet ist dieses Juwel, amtliches Ruherevier für Hirsch, Dachs, Gams und Reh im Winter. Doch neben der bezaubernden Natur sollte man auch diese Geheimtipps ansteuern.

Anzeige

1. Die älteste Holzkapelle der Alpen

Die mit tausend winzigen Schindeln überzogene Kapelle Sankt Anna ist eine der ältesten Holzkapellen Europas, zumindest aber des Alpenraumes. Der Adelige Jakob Truchsess von Waldburg-­Wolfegg ließ dieses Kleinod 1568 im Rohrer Moos erbauen. Die Außenfassade ist alt und verwittert, im Inneren tun sich wahre Schätze auf: ein mächtiger Chorbogen, ein kleiner gotischer Flügelaltar mit Kreuzigungsszenen und prachtvolle Bauernmalerei an Decke und Wänden. Das Gemälde „Jüngstes Gericht“ ist wegen seiner schaurigen Darstellung der Hölle im ganzen Oberallgäu bekannt. In Rohrmoos, direkt vor dem Berggasthof, im Frühjahr und Sommer geöffnet.

Kapelle Sankt Anna
Rohrmoos 3
D-87561 Rohrmoos

St.-Anna-Kapelle, Starzlachtal, Rohrmoos, Oberstdorf
Foto: CC BY-SA 3.0/https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/
Die katholische St.-Anna-Kapelle im Starzlachtal in dem kleinen Weiler Rohrmoos in Oberstdorf.

2. Purer Genuss im Berggasthof Rohrmoos

Große, schwere Kuhschellen baumeln von der Stange überm Kachelofen, die Decke hängt nieder
in die Gaststube, und in einem silbernen Rahmen auf dem Klavierkasten steht: „Eine kurze Rast hält niemals auf.“ Die Wirtsleute, die Familie Friedrichs, wollen ihren Gästen die Langsamkeit, die Einfachheit wieder nahebringen. Dieser einmalig schöne, ursprüngliche Berggasthof, schon im
14. Jahrhundert urkundlich erwähnt, ist vollständig aus Holz und erinnert an die Häuser im nahen Bregenzerwald. Ausgezeichnete regionale Küche, zehn kuschelige Gästezimmer. Ein Haus zum Verweilen.

Berggasthof Rohrmoos
Familie Friedrichs
Rohrmoos 5
D-87561 Oberstdorf-Tiefenbach
Tel.: +49/8322/4417
www.rohrmoos.de

3. Breitachklamm: die Schlucht der Schluchten

Ein schmaler, aber gut befestigter Pfad führt durch das vielleicht größte Naturschauspiel des gesamten Allgäus: die Breitachklamm. Seit dem Ende der letzten Eiszeit hat die unbändige Kraft des Quellwassers der Breitach große Gräben mit 100 Meter hohen Wänden in die Felsen gefräst. Stege, Brücken und Geländer sichern den zwei Kilometer langen Weg durch diese tiefste Schlucht Mitteleuropas. Der Weg ist vom Ortsteil Tiefenbach aus gut beschildert.

www.breitachklamm.de

4. Hirschlederhosen aus dem Allgäu

Nervös war er am Anfang seiner Lehrzeit, besonders beim Zuschnitt des Hirschleders. Heute, mehr als 30 Jahre und viele Krachlederne später, kann er darüber nur noch schmunzeln. Jodok Krumbacher ist Lederhosenschneider. Einer der ganz wenigen im Allgäu. Das Handwerk liegt ihm in den Genen, schon Jodoks Großvater war ein Säckler. Im Geschäft in Oberstdorf gibt’s Trachtenhemden, Strickjacken, Janker und Westen zu kaufen; in der Nähwerkstatt im ersten Stock werden Lederhosen auf ganz traditionelle Weise maßgefertigt. Hirschlederne kosten ab 700 Euro, Hosen aus Wildbock gibt’s schon um 300 Euro.

Leder Eberhart
Oststraße 18a
D-87561 Oberstdorf
Tel.: +49/8322/3329
www.leder-eberhart.de

5. Einer der besten Küchen Bayerns

Dort, wo heute den Gästen „feinheimische“ und internationale Küchenkreationen aufgetischt werden, stand früher ein Kuhstall. Vor 25 Jahren haben Ludger Fetz und seine Frau Margret Bolkart, Tochter des legendären Vierschanzentournee­Siegers Max Bolkart, das Anwesen mit viel Leidenschaft um­ und ausgebaut. Heute führen sie eine der besten Adressen in ganz Bayern. Petersilienwurzelsuppe, Reh gebeizt, bunte Bete, Käsetaschen aus Boxelemehl oder Grieß­Mohn­Strudel mit eingelegtem Obst – die Küchencrew entführt in besondere Genusswelten. Im angeschlossenen Landhaus mit ausgewählt schönen Zimmern – mit Blick auf die Allgäuer Berge – werden die Gäste von Margret Bolkart-­Fetz rundum betreut.

Maximilians Restaurant und Landhaus Freiberg
Familie Bolkart-Fetz
Freibergstraße 21
D-87561 Oberstdorf
Tel.: +49/8322/96780
www.das-freiberg.de

6. Kunst aus Holz

Andreas Ohmayer stammt aus der Dynastie der Oberstdorfer Holzschnitzer. Die alten Holzkreuze auf dem Friedhof stammen fast ausschließlich von Ohmayers Großvater. Andreas Ohmayer will traditionelles Handwerk mit zeitgenössischer Kunst verbinden, seine Skulpturen sind minimalistisch, elegant und trotz der Reduziertheit voller Harmonie. Er arbeitet viel mit Findlingen aus dem Wald, Makel und Unebenheit des Holzes interessieren ihn am meisten. Am liebsten aber verwendet er Obstgehölze.

Bildhauermeister Andreas Ohmayer
Oststraße 36
D-87561 Oberstdorf
Tel.: +49/8322/3929
www.ando-kunst.de

Wohin am Wochenende? Magische Plätze in der Natur und Ausflugstipps für den gesamten Alpenraum finden Sie jeden Monat neu im Servus Magazin. Traumhafte Wanderrouten für die oben beschriebene Region hat die Redaktion von bergwelten.com für Sie zusammengestellt.  

Abo
Abo mit Duftkerze als Geschenk
  • Servus-Abo - 12 Hefte jährlich erhalten

  • Servus-Duftkerze aus 100% natürlichem Bio-Rapswachs & mit feinsten ätherischen Ölen (Zirbe, Lemogras, Honigöl) kostenlos dazu

  • nur € 49,90

Jetzt Prämie sichern!
Anzeige

Servus entdecken