Anzeige

Ausflüge

Lei-Lei und leise Töne – Villach im Winter

In „Heimatleuchten“ besucht ServusTV Kärntens kulturelles Zentrum. Bunt und fröhlich präsentiert sich Villach in der Faschingszeit. Doch abseits des Trubels findet sich auch Stille in traumhafter Natur und besonderes Handwerk.

Verschneite Gipfel
Foto: Aydin Hassan - unsplash.com
Abseits vom Trubel des Villacher Faschings finden die Menschen der Region Ruhe auf dem winterlich verschneiten Dobratsch.

Lust auf mehr Geschichten aus der Heimat? Bei uns gibt es die besten Folgen "Heimatleuchten" hier auf einen Blick.

Anzeige

Mitten im Herzen des Alpen-Adria-Raums thront der Dobratsch, der Hausberg der Villacher. Er ist Ruhepol der Region und lässt sich wenig von der Feierlaune der Villacher beeindrucken – vor allem zum Jahresbeginn, wenn der Fasching in Villach Einzug hält.

Die Sendung „Heimatleuchten“ ist immer freitags ab 20:15 Uhr auf ServusTV zu sehen. Weitere Infos und die Sendungen zum Nachsehen gibt es auf servustv.com/heimatleuchten.

Wo die Narren zu Hause sind

Jedes Jahr wird der Schneidermeister Rudolf Gross in ein ganz besonderes Geheimnis eingeweiht. Neben dem Faschingskanzler Charlie Glanznig ist er der einzige, der vor dem 11. November, der offiziellen Verkündung des Prinzenpaares, schon erfährt, wer der diesjährige Faschingsprinz sein darf. Tradition ist auch, dass die gesamte Stadt darüber spekuliert, wem die Ehre zu Teil wird.

Ist das Paar einmal verkündet, kann der Trubel beginnen und die Faschingsriege übernimmt die Führung für die nächsten Monate. Ins Leben gerufen wurde der größte Fasching Österreichs ursprünglich, um Geld für Bedürftige zu sammeln. Seither ist der berühmte Faschingsruf aus dem Süden des Landes weit über den Alpenraum bekannt. Woher das legendäre „Lei-Lei“ kommt, verrät uns in dieser „Heimatleuchten“ Folge Gernot Bartl, Ehrenkanzler der Villacher Faschingsgilde.

Zum Fasching gehören traditionell die Krapfen. Wir begleiten die selbstständige Konditorin Iris Gärtner nach Eichwald bei Villach auf den Bauernhof ihrer Eltern, wo sie die dafür notwendigen Zutaten abholt. Anschließend schauen wir der Konditormeisterin und ihrer Schwester Anna Gärtner dabei über die Schulter, wie sie die süße Spezialität nach Omas-Rezept zubereiten und werden in das ein oder andere Geheimnis eingeweiht.

Gasse mit Regenschirmdekoration
Foto: Peter Zuijdwegt - unsplash.com
Farbenfrohe Akzente im Zentrum von Villach

In der Ruhe liegt die Kraft

Bernhard Hölbling schätzt die Abgeschiedenheit seiner Werkstatt jenseits des Trubels. Hier stellt er in liebevoller Handarbeit Messer her. Als gelernter Büchsenmacher war er über 20 Jahre lang für das Heer unterwegs, um Minen zu entschärfen. Von der ruhigen Hand profitiert der Messerschmied heute bei der Herstellung seiner Unikate.

Gelassenheit und Stille finden wir auch bei einer nächtlichen Wanderung am Dobratsch. Hier, in einem der größten Bergschutzgebiete, bemüht sich Nationalparkrangerin Ulrike Knely den Besuchern ein unvergessliches Erlebnis auf der Villacher Alpe zu bieten. Dabei ist diesmal auch Kräuterspezialistin Ingrid Spazier, die hier am Berg alles für ihren Waldweihrauch findet.

Nach der eisigen Kälte am Berg zieht es uns an den Stadtrand von Villach, wo zahlreiche warme Quellen seit jeher verwöhnen. Das Maibachl bietet mit 28 Grad Wassertemperatur sogar im Winter eine wärmende Abwechslung. Die Krönung genießt man im Warmbaderhof, wo Koch Jürgen Perlender regionale Kreationen mit Einflüssen aus dem Alpen-Adria-Raum zubereitet.

Friedlicher Ruhe herrscht im winterlich verschneiten Tscherniheim, an der Grenze zum Gailtal. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts gab es hier ein Glashüttendorf, welches einst für das Waldglas berühmt war. Übrig geblieben von damals nur mehr der alte Brennofen. Glasbläser Alois Hechl zieht es oft an diesen magischen Ort. Der gebürtige Tiroler hat mit dem Villacher Fasching nicht viel am Hut, trotzdem erlaubt er sich mit seinen Gläsern hin und wieder gern einen Scherz.

Was zieht mich da herein? Des is die Tradition, die Geschichte und die Kraft von diesem Ort.
Alois Hechl, Glasbläser

Laut und lustig auf der einen Seite, entspannt und gemächlich auf der andern. Villach im Winter ist ein Ort der Gegensätze. Friedliche Ruhe und ausgelassener Spaß gehen hier Hand in Hand und werden gelebt von Menschen mit Herz und Leidenschaft.

Abo
Abo mit Duftkerze als Geschenk
  • Servus-Abo - 12 Hefte jährlich erhalten

  • Servus-Duftkerze aus 100% natürlichem Bio-Rapswachs & mit feinsten ätherischen Ölen (Zirbe, Lemogras, Honigöl) kostenlos dazu

  • nur € 51,90

Jetzt Prämie sichern!
Anzeige