Anzeige

Brauchtum

Auf den Spuren des berühmten Lieds „Stille Nacht“

Jeder kennt das berühmte Weihnachtslied. Doch wo entstand es und wie wurde es bekannt?

Heute erinnert in Oberndorf bei Salzburg die an der Stelle der alten St.-Nikolaus-Kirche gebaute Stille-Nacht- Kapelle an die Schöpfer des bekanntesten Weihnachtsliedes der Welt.(Foto: Mauritius Images)
Foto: Mauritius Images
Heute erinnert in Oberndorf bei Salzburg die an der Stelle der alten St.-Nikolaus-Kirche gebaute Stille-Nacht- Kapelle an die Schöpfer des bekanntesten Weihnachtsliedes der Welt.
Foto: Mauritius Images

Weihnachten 1818. An diesem Abend führten der Dorfschullehrer und Organist Franz Xaver Gruber und Hilfspfarrer Joseph Mohr in der Schifferkirche St. Nikola in Oberndorf bei Salzburg ihr Lied erstmals auf. Joseph Mohr hatte den Text „Stille Nacht!“ als Gedicht verfasst und Franz Xaver Gruber um eine Melodie dazu gegeben. Und so spielten sie ihr Lied mit Gitarre bei der Messe und gaben den Menschen Hoffnung, in einer von den napoleonischen Kriegen zerrütteten Zeit.

Anzeige
Text, Document, Sheet Music

Ein Lied geht um die Welt

„Stille Nacht!“ wird auf der ganzen Welt gesunden. Zu verdanken hat das Lied seinen Weltruhm aber nicht seinen Schöpfern, sondern dem Tiroler Orgelbaumeister Karl Mauracher. Er hört das Lied in den 1820er-Jahren in Oberndorf und brachte es ins Zillertal und zu den singenden Geschwistern Strasser. Sie sangen das Lied Weihnachten 1831 in Leipzig. International verbreitete die Tiroler Familie Rainer „Stille Nacht!“. 1839 kam das Lied mit Ludwig Rainer in die USA. Vier Jahre zog er mit drei Freunden als „Rainer Family“ durch Amerika und machte das Weihnachtslied bekannt. Die englische Version verbreitete sich so schnell am anderen Kontinent, dass viele US-Bürger es bis heute für ein amerikanisches Volkslied halten. Das Lied wurde bis heute in mehr als 300 Sprachen und Dialekte übersetzt.

Seine Wiege, die St.-Nikolaus-Kirche, steht heute nicht mehr. An ihrer Stelle thront das kleine Kapellchen oben im Bild, das nach zwölf Jahren Bauzeit 1937 eingeweiht wurde. Die beiden Fenster des bezaubernd schlichten Baus zeigen übrigens die Väter der „Stillen Nacht“: Pfarrer Joseph Mohr, der den Text schrieb, und Franz Xaver Gruber, der die Musik komponierte.

Buch-Tipp:  Wer mehr über die Geschichte und die Hintergründe des berühmten Weihnachtslieds erfahren möchte, sei das Buch „Stille Nacht!“ vom Servus Verlag empfohlen. Im Buchhandel oder im Onlineshop Servus am Marktplatz erhältlich.

Abo
Abo mit Servus-Kochbuch als Geschenk
  • 12 x Servus in Stadt & Land

  • Servus Kochbuch Band 2 gratis dazu

  • nur € 49,90

Jetzt Prämie sichern!
Anzeige

Servus entdecken