Anzeige

Wohnen

So wird der Grill wieder sauber

Gegen den verkohlten Grillrost haben wir ein paar einfache Tricks auf Lager. Was Sie dafür brauchen? Essig, Salmiakgeist oder eine Zwiebel.

Grillrost reinigen (Bild: Thinkstock)
Foto: Thinkstock
)

So schön das Grillen auch ist, das unausweichliche Saubermachen des Geräts danach macht weniger Freude. Dabei gibt es ein paar ganz einfache Tricks und Hausmittel, die den Grillrost im Handumdrehen von Fleischresten, angebranntem Fett und Dreck befreit:

Anzeige

1. Der Trick mit der Zwiebel

Halbiert und aufgespießt, entpuppt sich die Wunderknolle als wahrer Grillrost-Reiniger. Wichtig ist, dass der Rost noch heiß ist. Dann lässt sich die Kruste durch kräftiges Reiben problemlos beseitigen. Nützlicher Nebeneffekt: Der Saft aus der Zwiebel wirkt desinfizierend.

2. Ein Zaubermittel aus Essig und Zucker

Ganz natürlich rückt man Schmutzspuren im Griller auch mit Apfelessig zu Leibe: Grillrost erwärmen, 200 ml Apfelessig mit zwei Esslöffel Zucker verrühren, in eine Sprühflasche füllen und die verkrusteten Stellen besprühen. Auskühlen lassen, abwischen, fertig.

Die besten Hausmittel gegen üble Gerüche im ganzen Haus
Diese Insektenstiche sollte man erkennen
Das hilft bei angebrannten Töpfen und Pfannen
9 Regeln für einen guten Kartoffelsalat

3. Ein Bad mit Salmiakgeist entfernt den letzten Schmutzrest

Für härtere Fälle legen Sie den Rost am besten in einen großen Behälter mit Wasser und geben einen Schuss Salmiakgeist dazu. Etwa 30 Minuten einwirken lassen und dann mit einer Bürste abreiben. Aber Vorsicht: Zu viel Druck kann der Beschichtung – vor allem bei emaillierten Oberflächen – schaden.

4. Das gute, alte Backpulver

Das Hausmittel Backpulver (oder auch Natron) kommt nicht nur beim Backen, Entfernen von Flecken oder Waschen zum Einsatz – damit bekommt man sogar den verklebten Grillrost sauber. Legen Sie den Grillrost in einen großen Behälter hinein, bestreuen ihn mit Backpulver und geben ausreichend Wasser hinzu, sodass der Rost komplett bedeckt ist. Die chemische Reaktion von Wasser und Backpulver unterstützt die Fettlösung, und am nächsten Tag können Sie die Verschmutzungen ganz leicht mit einem Tuch abwischen.

So bleibt das Grillgut nicht kleben: Damit das Wenden von Fleisch und Gemüse am Griller leicht von der Hand geht, sollten Sie den Rost unbedingt einfetten. Am besten gelingt dies mit einer halbierten Kartoffel: Einfach mit einer Gabel einstechen und das warme Metallgitter damit einreiben. Die Hitze entzieht der Kartoffel die Stärke und erzeugt auf dem Rost eine Art Antihaftbeschichtung.

Abo
Abo mit Duftkerze als Geschenk
  • Servus-Abo - 12 Hefte jährlich erhalten

  • Servus-Duftkerze aus 100% natürlichem Bio-Rapswachs & mit feinsten ätherischen Ölen (Zirbe, Lemogras, Honigöl) kostenlos dazu

  • nur € 49,90

Jetzt Prämie sichern!
Anzeige

Servus entdecken