Hauptspeise

Anzengruber-Gulasch

Gulasch-Arten gibt es viele. Welche man am liebsten mag, ist freilich Geschmackssache. Das Gulasch vom Wiener Café Anzengruber liegt auf jeden Fall ganz weit vorne.

Gulasch, Anzengruber, Rindsgulasch, Semmeln, Rezept
Foto: Klaus Kamolz
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen45 Minuten3:20 Stunden
Anzeige
Zutaten
1,5 kgfein gewürfelte Zwiebeln
50 mlPflanzenöl
1,5 kgSchulterscherzel, gut gereift
1 HandvollWurzelgemüse
1 ELPfeffer, grob gemörsert
20 gPaprikapulver, edelsüß
10 gPul Piber (scharfe Paprikaflocken)
10 gVegeta
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Zwiebeln mit dem Pflanzenöl in einen großen Topf geben, kurz hoch erhitzen und dann auf kleiner Flamme ganz langsam bräunen. Immer wieder gut durchrühren. Nach etwa 1,5 Stunden sollten alle Zwiebeln eine gleichmäßig braune Farbe haben.

  2. Währenddessen das Fleisch für das Gulasch zuputzen: Flachsen und Sehnen abschneiden und die Gallertschicht, die das Schulterscherzel durchläuft, herausschneiden. Das Fleisch in ca. 5 cm große Würfel schneiden. Alle Fleischabschnitte mit dem Wurzelgemüse in einem Topf mit ca. 1 l Wasser aufkochen und köcheln lassen.

  3. Wenn die Zwiebeln fertig sind, das Rindfleisch dazugeben und unter Rühren andünsten, bis es außen nicht mehr rot ist.

  4. Mit Pfeffer, Paprikapulver, Pul Piber und Vegeta würzen, kurz durchmischen und mit einem Schöpfer vom Fond aus den Abschnitten ablöschen.

  5. Jetzt das Gulasch ca. 1 1/2 Stunden köcheln lassen und nach und nach schöpferweise Fond dazugeben. Zum Schluss die Konsistenz mit etwas Fond nach Wunsch regulieren, erst jetzt salzen und noch ca. 15 Minuten heiß ziehen lassen.

    Tipp: Am besten schmeckt das Gulasch, wenn man es einmal ganz auskühlen lässt und dann wieder erwärmt.

Servus entdecken