Kekse & Plätzchen

Biskotten

Sie gingen mit Seemännern auf Reisen, weil sie besonders haltbar sind. Sie sind die Basis von Torten und Kuchen, weil sie immer in Form bleiben. Und am besten schmecken Biskotten, wenn man sie in etwas Süßes tunkt.

Schokocreme, Himbeeren, Biskotten
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
40 Stück35 Minuten50 Minuten
Anzeige
Zutaten
5Eidotter
110 gFeinkristallzucker
4Eiklar
1feine Prise Salz
60 gMaisstärke
70 gglattes Mehl
50 gStaubzucker zum Bestreuen
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Das Backrohr auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

  2. Die Eidotter mit 30 g Zucker so lange schaumig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

  3. Die Mixstäbe ordentlich säubern und das Eiklar mit Salz luftig-schaumig aufschlagen. Weitermixen und dabei den restlichen Zucker einrieseln lassen, bis ein glänzender und fester Eischnee entstanden ist.

  4. Die Maisstärke über den Eischnee sieben und mit einem Holzlöffel behutsam unterheben.

  5. Nun die Dottercreme kreisförmig unter den Eischnee ziehen.

  6. Zuletzt das Mehl über den Teig sieben und luftig untermischen.

  7. Einen großen Spritzsack mit einer Lochtülle (Nr.7) mit dem Teig befüllen und Biskotten auf das Backblech dressieren.

  8. Die Biskotten mit Staubzucker besieben und im Backrohr auf der mittleren Schiene auf Sicht 12 bis 14 Minuten backen. Die Biskotten auskühlen lassen und möglichst frisch verarbeiten – oder gleich vernaschen.

Servus entdecken