Nachspeise

Ebenseer Glöcklerkrapfen

Krapfen gehören in Ebensee zu den traditionellen Festtagsspeisen. Der goldbraun gebackene Germteig kann mit verschiedensten Marmeladen gegessen werden.

Ebenseer Glöcklerkrapfen, Marillenmarmelade, Staubzucker, Schüssel, Löffel, Nachspeise, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
15 Stück1:10 Stunden1:30 Stunden
Anzeige
Zutaten
20 gGerm
3Dotter
50 gZucker
1 TLVanillezucker
Salz
270 mllauwarme Milch
500 ggriffiges Mehl
80 gzerlassene Butter
Butterschmalz zum Backen
1kleines Glas Marillenmarmelade
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Zerbröselte Germ, Dotter, Zucker, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel mit der Hälfte der lauwarmen Milch verrühren.

  2. Nach und nach Mehl, die restliche Milch und die zerlassene Butter zugeben und zu einem glatten, glänzenden Teig verkneten. Zugedeckt etwa 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

  3. Teig herausnehmen und auf einem bemehlten Brett esslöffelgroße Kugeln abstechen. Flach drücken und zugedeckt nochmals gehen lassen.

  4. Das Butterschmalz in einem hohen Topf erhitzen.

  5. Die Krapfen von der Mitte rund ausziehen, sodass im Zentrum eine dünne Delle und außen ein Wulst entstehen. Im heißen Butterschmalz beidseitig goldgelb backen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

  6. In die Vertiefung einen Klecks Marmelade geben und ausgekühlt servieren.