Nachspeise

Gedämpfte Germknödel

Süß und sättigend sind die gedämpften Germknödel jedes Mal ein Hit – mit zerlassener Butter übergossen und Mohn bestreut, schmecken sie am besten.

Germknödel, Eier, Topf, Butter, Zutaten
Foto: Katharina Gossow
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen40 Minuten1 Stunde
Anzeige
Zutaten
1 WürfelHefe (42g)
1/4 llauwarme Milch
0,5 kgglattes Weizenmehl
1 PriseSalz
1Ei
1 ELZucker
Marmelade
1Kännchen zerlassene Butter
Mohn und Staubzucker
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Zuerst löst du die Hefe in der lauwarmen Milch auf, gibst vier Esslöffel Mehl und eine Prise Salz dazu, streust etwas Mehl darüber und lässt das Ganze eine Viertelstunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen, das heißt: Dein Teig wächst.

  2. Dann mischst du das Ei und das restliche Mehl dazu und knetest den Germteig fest durch. Nun muss der Teig wie vorher noch einmal etwa eine halbe Stunde gehen.

  3. Jetzt rollst du auf einem bemehlten Brett glatte Kugeln, die etwa so groß sind wie deine Faust, und lässt sie noch einmal zehn Minuten aufgehen; wieder zugedeckt an einem warmen Ort.

  4. Zum Füllen drückst du jeweils die Kugel flach, machst mit deinen Daumen eine Mulde in den Teig und gibst einen Teelöffel Marmelade hinein. Dann verschließt du die Öffnung, drückst den Teig fest zusammen und bringst deinen Knödel noch einmal in Form.

  5. Gegart werden die Knödel über Wasserdampf. Dazu füllst du einen großen Topf zur Hälfte mit Wasser, legst ein sauberes Geschirrtuch darüber, bindest es mit Spagat fest und setzt vorsichtig die Knödel darauf. Dann garst du die Knödel zugedeckt etwa 20 Minuten im heißen Wasserdampf.

  6. Am besten schmecken deine Germknödel, wenn du sie mit viel flüssiger Butter übergießt und mit einem Gemisch aus gemahlenem Mohn und Staubzucker bestreust.