Hauptspeise

Geschmorte Lammhaxen mit Rosmarinpolenta

Bodenständig waren Andrea und Walter Hopfner vom Bichlhof immer schon. Seit ein paar Jahren besinnen sie sich gemeinsam mit ihren Töchtern aber vermehrt ihrer bäuerlichen Wurzeln und zeigen uns, wie man geschmorte Lammhaxen zubereitet.

Geschmorte Lammhaxen mit Rosmarinpolenta, Wirtshaus-Rezept, Bratensauce, Wurzelgemüse
Foto: Christof Wagner

Andrea und Walter Hopfner haben mitten in Kitzbühel mit dem Bichlhof eine gediegene Oase der Erholung geschaffen, in der man auch gut essen kann. Am Herd steht seit dreißig Jahren Karl Aichholzer, der zunehmend auf Produkte aus der Hopfner’schen Landwirtschaft zugreifen kann.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen30 Minuten2 Stunden
Anzeige
Zutaten
4Lammhaxen
Salz
Pfeffer
5Knoblauchzehen
2 Zweig(e)Rosmarin
2 Zweig(e)Thymian
Öl zum Braten
2Karotten
2Gelbe Rüben
2Petersilwurzeln
1Sellerieknolle
3Zwiebeln
1 lLammfond
400 mlRotwein
Für die Polenta
3/4 lMilch
150 gMaisgrieß
125 mlObers
60 gButter
Muskatnuss
1 TLRosmarin
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Rohr auf 185 °C vorheizen.

  2. Haxen mit Salz, Pfeffer, Knoblauch würzen. Mit Rosmarin und Thymian in den Bräter legen, kurz in Öl anbraten und 30 Minuten im Backrohr schmoren.

  3. Wurzelgemüse und Zwiebeln klein schneiden. Zu den Haxen geben, kurz rösten. Mit Rotwein ablöschen, Lammfond zugießen. Auf 160 °C reduzieren und die Lammhaxen noch ca. 1,5 Stunden lang weich schmoren.

  4. Für die Polenta Milch aufkochen, Maisgrieß einrühren. Leicht köcheln lassen, bis sie cremig wird. Mit Obers und Butter glatt rühren, mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Rosmarin würzen.

  5. Haxen aus dem Bräter nehmen, mit Polenta anrichten. Zweige aus Bratensauce entfernen, abschmecken und mit Wurzelgemüse servieren.