Vorspeise

Gin-Forelle

Mit Gin kann man auch hervorragend Fisch marinieren. Denn der Geschmack von Wacholder durchzieht dabei köstlich die Lachsforelle.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
2 Portionen20 Minuten24 Stunden
Anzeige
Zutaten
2Lachsforellenfilets à 300 g
40 mlGin
1 TLWacholderbeeren
1 TLKoriandersamen
1 TLPfefferkörner
3 TLZucker
2 ELSalz
2 Handvollgemischte, fein gehackte Küchenkräuter (Petersilie, Dille, Kerbel)
abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Gräten aus den Filets zupfen, Fisch mit der Hautseite nach unten auf ein Stück Frischhaltefolie legen und gut mit Gin einpinseln.

  2. Wacholder, Koriander und Pfeffer im Mörser zerdrücken und mit Salz und Zucker mischen. Gewürzmischung auf den Filets verteilen, ebenso die fein gehackten Kräuter. Zuletzt die Schale der Orange darüber reiben.

  3. Filets nun möglichst straff in die Frischhaltefolie wickeln und nebeneinander in eine flache Schüssel legen. Ein Brett darauf legen und mit einem Topf beschweren.

  4. 24 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen, dann die Filets auswickeln, von den Kräutern säubern und mit Küchenpapier trocken tupfen. Zum Servieren in feine Scheiben schneiden und mit Salat servieren.

Servus entdecken