Vorspeise

Gurkeneier mit gebeizter Lachsforelle

Wir servieren den edlen Räucherfisch mit wachsweich gekochten Eiern in einem köstlichen Gurkenmantel und Gemüsemayonnaise.

Gurkeneier mit gebeizter Lachsforelle, Kerbel, gekochtes Ei, Teller
Foto: Eisenhut & Mayer

Fisch ist seit jeher ein beliebtes Feiertagsessen. Zum einen gilt er als christliches Symbol, zum anderen zählt der 24. Dezember noch zu den Fastentagen der Adventzeit. Die Lachsforelle mit ihrem festen orangefarbenen Fleisch eignet sich besonders gut zum Beizen mit Kräutern und Gewürzen.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
6 Portionen45 Minuten45 Minuten
Anzeige
Für das gebeizte Lachsforellenfilet
400 gLachsforelle
1 TLbunter Pfeffer, Koriandersamen und Anissamen
2 TLfein gehackte Wacholderbeeren
1 TLOrangen- und Zitronenzesten
1 ELgrob gehackte Kräuter (Petersilie, Melisse, Dille)
30 ggrobes Meersalz
40 gKristallzucker
Für die Gemüsemayonnaise
2Eidotter
Salz
1 Priseweißer Pfeffer
1 TLDijonsenf
1-2 TLZitronensaft
1-2 TLKräuteressig
200 mlSonnenblumenöl
350 gknackig gekochtes, klein gewürfeltes Wurzelgemüse
2gehackte Essiggurken
1 TLgehackte Kapern
1 ELSchnittlauch
Zutaten
6-8wachsweich gekochte Eier
2kleine Salatgurken
1 Handvollfrische Kerbel
Anzeige
Anzeige

Die gebeizte Lachsforelle

  1. Den Fisch in eine passende Form legen. Je 1 TL bunten Pfeffer, Koriandersamen und Anissamen im Mörser grob zerstoßen und mit 2 TL gehackten Wacholderbeeren, je 1 TL feinen Orangen- und Zitronenzesten sowie je 1 EL grob gehackten Kräutern (Petersilie, Melisse und Dille) auf dem Fisch verteilen.

  2. Dann mit 30 g grobem Meersalz und 40 g Kristallzucker bestreuen. Den Fisch dicht in Frischhaltefolie wickeln und 12 bis 15 Stunden im Kühlschrank beizen.

  1. Das gebeizte Fischfilet sauber putzen, wieder in Folie wickeln und kühl stellen.

  2. Für die Gemüsemayonnaise Eidotter, Salz, Senf, Zitronensaft und Essig verrühren. Das Öl unter Rühren mit einem Schneebesen in dünnem Strahl eintröpfeln lassen und so lange rühren, bis eine dickcremige Konsistenz erreicht ist.

  3. Wurzelgemüse, Gurkerln, Kapern und Schnittlauch unter die Mayonnaise heben und in den Kühlschrank stellen.

  4. Eine Salatgurke mit einem Sparschäler der Länge nach in Scheiben schneiden. Aus der zweiten Gurke 1–2 cm hohe Sockel für die Eier schneiden.

  5. Das Forellenfilet in sehr dünne Scheiben schneiden und locker auf einem großen Teller verteilen. Die Eier behutsam schälen und so weit köpfen, bis der cremige Dotter zum Vorschein kommt. Danach die Gurkenscheiben um die Eier wickeln, auf die Gurkensockel stellen und zwischen die Forellenscheiben setzen. Die Gemüsemayonnaise dazu anrichten und mit Kerbel garnieren.