Beilage

Hollerbeergelee

Das intensiv fruchtige Hollerbeergelee passt gut auf getoastete Briochescheiben oder French Toast. Es schmeckt auch im Joghurt gut und ist eine perfekte Füllung von Nuss-, Maroni- oder Schokoladekuchen.

Hollerbeergelee, Hollerbeeren, Glas, Löffel
Foto: Eisenhut & Mayer

Servus-Tipp:

  • Das Hollerbeergelee hält mindestens ein Jahr.

  • Statt Johannisbeerlikör kann man selbst gemachten Hollerblütensirup zum Abschmecken verwenden. Dann ist das Gelee auch für Kinder geeignet.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
3 Glas à 500 ml30 Minuten1 Stunde
Anzeige
Zutaten
ca. 2,5 kg gerebelte Hollerbeeren
600 gGelierzucker 2:1
60 mlZitronensaft
40 mlSchwarzer Johannisbeerlikör (Crème de Cassis)
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Hollerbeeren waschen und tropfnass in einen hohen Topf geben. Mit ca. zwei EL Wasser aufkochen und etwa 15 Minuten unter öfterem Rühren leicht köcheln lassen. Mit dem Pürierstab kurz mixen, dann ist die Saftausbeute höher.

  2. In einem sehr feinmaschigen Tuch in einem großen Sieb (oder noch besser: aufgehängt) einige Stunden (oder über Nacht) in eine große Schüssel abtropfen lassen. Tuch dabei etwas zusammendrehen und vorsichtig drücken.

  3. Einen Liter vom aufgefangenen Saft mit Gelierzucker und Zitronensaft gut verrühren. (Falls sehr viel mehr Saft gewonnen werden konnte, entweder zu Sirup einkochen oder gesüßt als erfrischenden Saft trinken. Falls es zu wenig Saft sein sollte, mit Apfelsaft oder Wasser auf einen Liter auffüllen.)

  4. Kleine Marmeladengläser und -deckel vorbereiten: Mit kochend heißem Wasser ausspülen, auf einem feuchten, sauberen Geschirrtuch bereitstellen.

  5. Hollersaft-Zucker-Mischung unter öfterem Umrühren langsam aufkochen lassen. Sprudelnd fünf bis sieben Minuten kochen lassen. Gegen Ende der Kochzeit evtl. Schaum abschöpfen. Mit Johannisbeerlikör abschmecken und Gelierprobe machen: Einen Tropfen auf einem trockenen Teller muss innerhalb von Sekunden leicht gelieren und darf nicht mehr rinnen.

  6. Das kochend heiße Gelee in einen sauberen Krug füllen, sofort bis knapp unter den Rand in die bereitgestellten Gläser füllen. Heiß verschließen und auf dem feuchten Geschirrtuch auf den Kopf stellen. Nach zehn Minuten wieder umdrehen und ganz auskühlen lassen.