Hauptspeise

Kürbiswandl mit Zwiebeln und Fisolen

Mit diesem Kürbis-Kartoffel-Auflauf setzen wir das orange Gemüse so richtig in Szene. Einfach Erdäpfel und Kürbis grob mit einer Reibe reißen, mit den anderen Zutaten vermischen und den Rest übernimmt der Ofen. Fertig!

Kürbis-Kartoffel-Auflauf (Foto: Eisenhut & Mayer)
Foto: Eisenhut & Mayer

Servus-Tipp: Wenn etwas übrig bleibt, das Wandl kalt in Scheiben schneiden, in einer Handvoll griffigem Mehl wenden und in einer beschichteten Pfanne mit 2 EL Rapsöl knusprig braten.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen1 Stunde1 Stunde
Anzeige
Zutaten
600 gHokkaido (geschält, entkernt)
Salz
1rote Zwiebel
2 ELSonnenblumenöl
4gekochte und geschälte speckige Erdäpfel
2Eidotter
1 ELfein gehackte Petersilie
1 Prisegemahlener Kümmel
2geputzte grüne und gelbe Fisolen
1 ELButter
1 TLMajoran (gehackt)
Majoranzweige und Tripmadam zum Garnieren
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Kürbis mit einer Röstireibe grob reißen, salzen und ca. 20 Minuten stehen lassen.
  2. Zwiebel schälen und klein schneiden. In Sonnenblumenöl leicht anschwitzen. Mit dem gut ausgedrückten Kürbis vermischen, mit Salz und Kümmel würzen. Die gekochten Erdäpfel ebenfalls reiben und zugeben.
  3. Das Backrohr auf 190 °C vorheizen.
  4. In einer Pfanne die Kürbis-Erdäpfel-Masse langsam wie einen Schmarren mit Farbe braten. Vom Herd nehmen und kurz überkühlen lassen. Dann Dotter, Petersilie und Kümmel einmischen.
  5. Eine Wannenform mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen. Im vorgeheizten Rohr ca. 20 Minuten backen.
  6. In der Zwischenzeit die Fisolen in kleine Stücke schneiden. In reichlich Salzwasser blanchieren und abseihen. In einem Topf Butter mit Majoran zerlassen, die Fisolen durchschwenken und salzen.
  7. Das Kürbiswandl herausnehmen, kurz stehen lassen und dann vorsichtig stürzen. In fingerdicke Scheiben schneiden, mit den Fisolen anrichten und mit Majoranzweigen und Tripmadam garnieren.
Anzeige

Servus entdecken