Vorspeise

Mühlviertler Nudelhenn

Ob als Auftakt zu einem oberösterreichischen Hochzeitsschmaus oder als herbstliches Wundermittel gegen Erkältungen: Nudeln müssen in dieser Suppe jedenfalls so viele drin sein, dass der Löffel steht.

Mühlviertler Nudelhenn, Suppe, Gemüse, Tischdecke
Foto: Eisenhut & Mayer
Die kräftige Suppe ist nicht nur ein traditionelles Hochzeitsessen, sondern ist auch wohltuend an kalten Tagen.  

In Oberöstserreich gab es im Herbst gab es vorzugsweise Nudelhenn. Für dieses Gericht wurde die mindestens eine gute Stunde lang gekochte Hühnersuppe mit derart vielen Nudeln angereichert, dass kaum noch Flüssigkeit im Suppentopf schwappte. Der Löffel musste in der Schüssel praktisch stecken bleiben, ohne umzufallen. Die feinen Suppennudeln wurden dabei natürlich selbst hergestellt.

  • Eine andere Variante bildete eine Art Sauerkrautsuppe mit Huhn.

  • Und wurde das Huhn einmal zum Sonntagsbraten, so wanderte nur das Hühnerjunge – Hals, Flügel, Füße und Innereien – in die Suppe.

Das Mühlviertel und ihre Nudelhenn

Ihren Ursprung hat die traditionelle Nudelhenn vermutlich im Mühlviertel. Dort findet sie sich in alten Kochbüchern meist in Zusammenhang mit Hochzeiten. „Der eigentliche Schmaus begann schon am Morgen, wenn die Gäste eintrafen“, schreibt dazu Kochbuchatorin Helga Litschel in dem vergriffenen Buch „Busserlsuppen, Bauchstecherl und Rauwuzelkoch“ über die oberösterreichische Traditionsküche. „Sie kamen zum Teil von weit her“, heißt es dort weiter, „und konnten eine Stärkung wie eine Nudelhenn wohl gebrauchen. Verwendet wurden dabei jene Hühner, die der Hochzeitslader, der Prograder, von jenen Eingeladenen als Haussteuer bekommen hatte, die nicht an der Feier teilnehmen konnten.“

Dieses Rezept erschien in Servus in Stadt & Land im Oktober 2015 in der Rubrik „Aus Omas Kochbuch“.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
14 Portionen30 Minuten1:30 Stunden
Anzeige
Drucken
Zutaten
1kleines Huhn
500 gWurzelwerk (Karotten, Knollensellerie, Petersilienwurzel, Gelbe Rüben, Pastinaken)
1500 mlWasser
1mittlere, grob geschnittene Zwiebel
Salz
Muskatnuss
Majoran
300 gSuppennudeln
Schnittlauch
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Das Huhn in 8 Teile teilen. Das Wurzelwerk waschen und putzen, aber nicht zerkleinern.

  2. Die Hühnerteile im Wasser mit Wurzelwerk, Zwiebel, Salz, Muskatnuss und Majoran ca. 40 Minuten weich kochen.

  3. Das Gemüse herausnehmen, in kleine Stücke schneiden und zurück zur Suppe geben. Auch das Fleisch herausnehmen, auslösen, klein schneiden und wieder zurück in die Suppe geben.

  4. Die Nudeln in Salzwasser kernig kochen, abseihen und zur Suppe geben. Mit Schnittlauch bestreuen und anrichten.

Drucken