Hauptspeise

Ofenfischerl mit Lachsforelle

Auf flaumig-knusprigem Germteig tummeln sich fangfrische Lachsforellenfilets, Kirschtomaten und Mozzarellakugeln. Lavendelblüten machen das Reinbeissen zum Genuss.

Ofenfischerl, Lachsforelle, Rezept, Servus
Foto: Eisenhut & Mayer
Sind sie nicht fast zu schön zum Anbeißen? Aber zum Glück nur fast.  

Für 4 Flecken

Zeitaufwand: 1:45 Stunden

Anzeige
Anzeige
Drucken
Zutaten für die Fischerl
500 g Universalmehl
15 g frische Germ
10 g Salz
20 g Maisgrieß
40 g gutes Olivenöl
340 g lauwarmes Wasser
Zutaten für den Belag
1 Bund Basilikum
300 g Lachsforellenfilet ohne Haut
200 g Kirschtomaten
200 g kleine Mozzarellakugeln
Saft von 1 Zitrone
Olivenöl zum Beträufeln
1 EL Lavendelnadeln (frisch)
Salzflocken zum Bestreuen
Lavendelblüten zum Bestreuen
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Germ mit etwas Mehl fein zerbröseln und mit dem restlichen Mehl, Salz, Polenta, Olivenöl und Wasser zu einem glatten, weichen Teig verkneten. Den Teig in eine bemehlte Schüssel legen, mit einem feuchten Tuch bedecken und ca. 1 Stunde gehen lassen.

  2. Das Backrohr auf 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  3. Die Basilikumblätter von den Zweigen zupfen und das Forellenfilet in vier längliche Stücke schneiden.

  4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 1 cm dick ausrollen und vier gleich große Flecken in der Form eines Fisches ausschneiden.

  5. Die Flecken mit Basilikumblättern belegen, die Fischstücke darauflegen und Tomaten und Mozzarellakugeln um den Fisch verteilen. Mit Zitronensaft und Olivenöl beträufeln und mit Lavendelnadeln und Salzflocken bestreuen.

  6. Die Flecken auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im Ofen ca. 20 Minuten backen. Mit Lavendelblüten bestreuen und heiß servieren.

Drucken