Brot & Gebäck

Sauermilchbrot

Auf der Kalchkendlalm bäckt Roswitha Huber ihr Sauermilchbrot noch selbst in ihrem Holzofen. Außen knusprig und innen luftig – so muss es sein.

Sauermilchbrot, Brot, Form, Mehl
Foto: Christof Wagner

Roswitha Huber auf der Rauriser Kalchkendlalm bäckt in ihrer "Schule am Berg" das Brot im Holzofen vor dem uralten Bergbauernhaus. Dafür ist sie rundum bekannt und wird gern als „Eigenbrötlerin“ tituliert, was so ziemlich diametral zu ihrem Charakter steht.

Tipp:

  • Das Brot ist fertig, wenn man mit den Fingerknöcheln auf die Unterseite klopft und es nicht dumpf, sondern hell klingt.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
1 Brote1:30 Stunden3 Stunden
Anzeige
Zutaten
1/2 kgRoggenvollkornmehl
1/2 llauwarme Buttermilch
1/2 kgWeizenbrotmehl (dunkles Weizenmehl)
200 mlwarmes Wasser
20 gSalz
1/2 WürfelGerm
etwas Zucker
Gewürze nach Geschmack (z.B. Kümmel oder Koriander)
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Backrohr auf 220 °C vorheizen.

  2. Roggenvollkornmehl mit Buttermilch verrühren und 30 Minuten stehen lassen.

  3. In der Zwischenzeit Germ in etwas warmem Wasser auflösen. Mit etwas Zucker und etwas vom Mehl verrühren. Zehn Minuten stehen lassen.

  4. Weizenbrotmehl in die Buttermilch-Mehl-Mischung rühren, Salz und Germ zugeben und alles gut durchkneten. Gewürze zugeben und nochmals gut kneten. Dann so lange rasten lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

  5. Den Teig noch einmal durchkneten und zu einem Brotlaib formen. Eine Schüssel mit einem Tuch auslegen, Brotlaib einlegen und zudecken. Noch einmal 15 Minuten rasten lassen.

  6. Das Brot im Ofen so lange backen, bis es Farbe angenommen hat. Dann Temperatur auf 150 °C reduzieren und das Brot etwa 1 Stunde lang backen.