Hauptspeise

Saure Boana mit Semmelkren

In Oberösterreich werden die Schweinsrippen gern als G’sodans oder Boanlfleisch zubereitet und direkt in der Suppe serviert. Die sauren Boana sind eine Mühlviertler Spezialität, traditionell gehören dazu frischer Semmelkren und gebackene Brotschnitten.

Semmelrekn, Saure Boana, Schwein, Fleisch, Ripperl, Karotten, Sellerie
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen20 Minuten1:45 Stunden
Anzeige
Zutaten
1,5 kgSchweinsripperln
Salz
8Pfefferkörner
3Knoblauchzehen
1Lorbeerblatt
300 gWurzelwerk (Karotte, Sellerie, Petersilwurzel, Gelbe Rübe)
1Zwiebel
2 ELEssig
Für den Semmelkren
2altbackene Semmeln
375 mlRindsuppe
Salz, Pfeffer
20 gfrisch gerissener Kren
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Rippen in einen Topf mit kaltem Wasser legen, sodass sie gerade bedeckt sind. Salz und Gewürze zugeben und etwa eine Stunde langsam kochen.

  2. Das geputzte Wurzelwerk und die grob geschnittene Zwiebel zugeben und weitere 30 Minuten kochen. Essig zugeben und abschmecken.

  3. In der Zwischenzeit für den Semmelkren die Semmeln in Scheiben schneiden. Die Suppe erhitzen, Semmeln einlegen und aufkochen. Die Masse nach ein paar Minuten mit dem Schneebesen durchrühren, salzen, pfeffern und frisch gerissenen Kren einrühren.

  4. Rippen und Gemüse aus dem Sud nehmen, den Sud in einen Topf seihen. Die Rippen portionieren, das Gemüse fein schneiden.

  5. Die Rippen in Tellern anrichten, mit Wurzelwerk bestreuen und mit Sud begießen. Dazu serviert man in Palatschinkenteig getauchte und herausgebackene Brotscheiben.