Beilage

Süße Paradeissauce

Dieser süße Begleiter verleiht Gegrilltem erst den richtigen Pfiff. Egal ob zu Gemüse, Fisch oder Fleisch – die Paradeissauce schmeckt einfach zu allem gut.

Glasflasche, Paradeissauce, Fleisch, Kürbis, Sauce, Besteck, Hirschhorngriff
Foto: Mayer mit Hut
  • Die Zutaten reichen für circa einen Liter Paradeissauce.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
1 Portion20 Minuten2 Stunden
Anzeige
Zutaten
3 kgreife Paradeiser
80 mlOlivenöl
150 gweiße Zwiebeln
2Knoblauchzehen
150 gheller Rohrzucker
150 mlguter Rotweinessig
1 ELMeersalz
40 gHonig
Saft von 1 Zitrone
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Backofen auf 160 °C Heißluft vorheizen.

  2. Paradeiser vierteln und mit der Hautseite nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen. Mit der Hälfte des Olivenöls beträufeln und im Ofen 45 Minuten antrocknen lassen.

  3. Inzwischen Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein hacken und im restlichen Olivenöl 10 Minuten anschwitzen.

  4. Paradeiser pürieren und durch ein mittelfeines Sieb passieren oder durch eine Flotte Lotte drehen.

  5. Paradeispüree mit Rohrzucker, Rotweinessig und Salz zu den Zwiebeln geben und bei kleiner Hitze ca. 30–40 Minuten cremig einkochen lassen. Honig und Zitronensaft zufügen.

  6. Paradeissauce möglichst fein pürieren und weitere 15–20 Minuten einkochen.

  7. Paradeissauce in Gläser abfüllen, gut verschließen und abkühlen lassen.