Vorspeise

Weißes Rübenkraut mit Räucherforelle

Eine gute geräucherte Forelle zeichnet sich durch ein angenehmes Raucharoma und auf der Zunge zergehendes Fleisch aus.

Weißes Rübenkraut mit Räucherforelle (Foto: Eisenhut & Mayer)
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen40 Minuten40 Minuten
Anzeige
Zutaten
500 gweißes Rübenkraut
100 mlSchlagobers
1 TLgeriebener Kren
1 TLscharfer Englischer Senf
1 ELMascarpone
2 ELMehl zum Binden
125 mlGemüsefond
Meersalz und Pfeffer
Zucker
2Räucherforellenfilets
1 BundVogelmiere
Zitronenöl zum Marinieren
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Das Rübenkraut mit kaltem Wasser in einem Sieb waschen und gut ausdrücken.
  2. In einem Topf Schlagobers, Kren, Senf, Mascarpone mit Rübenkraut vermischen und unbedingt vor dem Erhitzen binden, sonst flockt das Schlagobers aus.
  3. Mit Gemüsefond aufgießen, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und etwa 20 Minuten dünsten.
  4. Den Fisch in mundgerechte Stücke zupfen und in das heiße Rübenkraut legen. Gut durchziehen lassen, dann beides anrichten.
  5. Die Vogelmiere mit Zitronenöl marinieren und auf das Kraut setzen.

Servus entdecken