Knusprig und unwiderstehlich gut – so muss ein selbst gebackenes Brot schmecken. Einfach nur mit Butter bestreichen und den herrlichen Geschmack genießen. Wer Eindruck machen möchte, lässt den Brotteig in einem Gärkorb mit Motiv aufgehen. Wie das geht, verraten wir im Video.

Wie herrlich es im ganzen Haus duftet, wenn frisch gebackenes Brot am Frühstückstisch steht. Und wie groß sind die Augen, wenn auf dem knusprigen Wecken ein Herz, eine Sonne oder ein Danke zu finden ist! In den handgefertigten Brotsimperln der Familie Waldner aus Osttirol kann der Brotteig nicht nur wunderbar aufgehen, sie zaubern auch schöne Motive drauf.

Bäckermeister Ewald Kaiser aus dem Burgenland verrät das perfekte Rezept dafür – und worauf wir achten müssen, damit die Motive gut zu sehen sind.

🎬 Mehr Videos zu Basteln & Backen und zur Naturapotheke & Naturkosmetik finden Sie in unserem YouTube-Kanal.

Zutaten

  • 270 g Roggenmehl (Type 960)
  • 150 g Weizenmehl (Type 700)
  • 13 Salz
  • 9 g Trockenhefe oder 21 g Frischhefe
  • 5 g Brotgewürz
  • 350 ml lauwarmes Wasser

Das könnte Sie auch interessieren

Brotbackformen mit Motiv
Handwerk

Brotbackformen mit Motiv

Holz und Brot – das ist die Welt von Claudia und Dieter Waldner. Sie erschaffen wunderschöne Brotbackformen mit Motiv.

21. Apr

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Knethaken ca. 10 Minuten im mittleren Gang der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig kneten.
  2. Den Teig mit wenig Mehl bestreuen und einem Küchentuch bedecken. Ca. 30 Minuten an einem warmen Ort (25–30 °C) ruhen lassen.
  3. Anschließend den Teig mit möglichst wenig Mehl zu einem länglichen Wecken formen und in einen mit Roggenmehl bestreuten Gärkorb (Simperl) legen. Wieder mit wenig Mehl bestreuen und abgedeckt 40–50 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen. Der Teig sollte so weit aufgehen, dass er ein wenig über den Rand des Simperls ragt.
     
  4. In der Zwischenzeit den Backofen auf 220–230 °C (Umluft 210 °C) vorheizen. Für eine feuchte Backatmosphäre eine feuerfeste Schüssel mit Wasser unten in den Backraum stellen.
     
  5. Den aufgegangenen Teig vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Blech stürzen und die Oberfläche mit einem spitzen Gegenstand ein paar Mal einstechen. Den Teig nach Wunsch mit Mehl bestreuen.
  6. Anschließend den Teig auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben und bei 220–230 °C (Umluft 210 °C) 10 Minuten anbacken. Danach die Temperatur auf 200 °C (Umluft 180 °C) reduzieren und weitere 40–45 Minuten fertig backen.
  7. Das fertig gebackene Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.
Brot backen im Simperl mit Motiv (Foto: Beatrix Hammerschmied)
Brot backen im Simperl mit Motiv (Foto: Beatrix Hammerschmied)

Das könnte Sie auch interessieren:
Nie wieder hartes Brot
Dinkelbrot ohne Germ
Christinas Schüttelbrot

Entdecken Sie die ganze
Schönheit und Vielfalt
unserer Heimat mit Servus
in Stadt & Land.

Jetzt das Jahresabo für nur € 48,90
bestellen und die Brotbackform
von Zenker
mit Antihaftbeschichtung
für sehr gute Backergebnisse 
dazu bekommen.