Anzeige

Servus Akademie

Das war die Servus-Akademie 2023

Eine Woche lang ging es im Rahmen der Servus-Akademie 2023 heuer wieder um die pure Begeisterung am Handwerk. Von Profis aus der Servus-Welt wurde wertvolles Wissen an die Teilnehmenden vermittelt.

Blumenstecken, Servus Akademie

Das überlieferte Wissen, das Jahr für Jahr bei der Servus Akademie weitergegeben wird, ist aktueller denn je. Um achtsam mit Mensch und Natur umzugehen und um Dinge zu schaffen, die haltbar und beständig sind.

Anzeige

Heuer waren mit dabei:

Naturkosmetik selber machen

Carina „NaturGfüh“ Schiendorfer zeigte, wie sich wohltuende Naturkosmektik und einfache aber wirkungsvolle Reinigungsmittel selbst herstellen lassen. Es wurde gemixt und geschüttelt, geschnuppert, geschmolzen und gerührt. Und Carina hatte dank ihrer großen Erfahrung auch jede Menge Tipps parat, wie sich die eine oder andere professionelle Herstellungs- oder Destilliermethode alternativ ganz einfach auch mit Haushaltsgeräten in der eigenen Küche umsetzen lässt.

Servus Mondpost
Auch Blumen wurden zur Herstellung ätherischer Öle verwendet. (Fotos: Georg Krewenka)

Kränze binden in der Naturwerkstatt

Meisterfloristin und Gärtnerin Irmgard Gamsjäger lud die Teilnehmerinnen in Teilnehmer in ihre atemberaubend schöne Naturwerksatt ein Stückchen oberhalb von Bad Goisern. Hier machte man sich auf die Suche nach all den gestalterischen Schönheiten, die die Natur ganz von selbst zur Verfügung stellt und fügte sie unter ihrer fachkundigen Anleitung zu neuen kleinen Kunstwerken für daheim zusammen.

Aus frischen Wiesenblumen entstehen kleine Blütenkunstwerke. (Fotos: Georg Krewenka)

Aus der Servus Naturapotheke

Ernährungswissenschafterin, Servus-Autorin und Kolumnistin Karin Buchart stellte auch die bewährte Servus-Naturapotheke her – inklusive zahlreicher fachlicher Inputs, Wissenswertem zu Pflanzen, Tipps, Tricks, und, und, und. Nach getaner Arbeit zogen alle glücklich mit einem Holzkistchen voller wertvoller selbst hergestellter Natur-Heilmittel heim.

Lederschuhe selber nähen

Goiserer-Meister Philipp Schwarz nahm angehende Schuhmacher und Schuhmacherinnen mit auf eine intensive Reise rund um Leder, Nadel und Faden. Nach dem von ihm entwickelten „Comake“-Prinzip wurde gewerkt und genäht, geformt und gehämmert. Und am Ende des Tage konnten alle in ein eigenhändig hergestelltes Paar Schuhe schlüpfen.

Dazu gab‘s Wissenswertes über Leder und seine Pflege, Reparatur-Möglichkeiten, Schuh-Philosophie ganz allgemein und vieles mehr.

Die Teilnehmer konnten jeder ein selbst gemachtes Paar Schuhe mit nachhause nehmen. (Fotos: Georg Krewenka)

Fotografieren wie ein Profi

Profi-Fotograf Peter Podpera erkundete mit seinen Kurs-Teilnehmern die schönsten Plätze und Fleckchen einer wundbaren der Region. Wetter sei Dank war man ebenso im Tal wie am Berg unterwegs auf der Suche nach den lohnendsten Motiven, danach folgte konzentrierte Betrachtung und Analyse der Werke plus fachliche Verbesserungstipps von Peter.

Die Kursteilnehmer im Wald auf der Suche nach lohnenden Fotomotiven. (Fotos: Georg Krewenka)

Senf aus eigener Herstellung

Im Workshop mit Rainer Baumgartner von der Senferei Anna Max gab es spannende Einblicke sowohl in die Geschichte, zum nachhaltigen Anbau und auch zur Herstellung oder küchentechnischen Verwendung des herausragenden Heil- und Würzmittels Senf. Exklusiv für die Servus-Akademie gab es das vielfach erprobte Wissen – sonst ein gut gehütetes Küchen-Geheimnis – sogar in Form eines Basisrezeptes zum Mitnachhause-Nehmen.

Die kleinen Körner mit der großen Kraft wurden anschließend selbst unter Anleitung zum ganz persönlichen Lieblingssenf gemischt.

Der persönliche Lieblingssenf der Teilnehmer wurde unter Anleitung natürlich auch gemischt. (Fotos: Georg Krewenka)

Gewürzmischungen nach eigenem Geschmack

Zum Gewürz-Workshop mit Marcel und Elaine Ksoll ging es dann sozusagen einfach der Nase nach. Einen Nachmittag lang tauchten wir in die Welt der Aromen und Inhaltsstoffe, essbarer Duftpflanzen und Gewürzkompositionen ein – inklusive tatkräftiger Mitarbeit und zahlreicher professioneller Tipps rund um das vielfältige Thema.

Duftende Aromen und Inhaltsstoffe bestimmten den Gewürzworkshop. (Fotos: Georg Krewenka)

Fisch und Wild zubereiten & Backen wie anno dazumal

Küchenmeister David Frey lud in sein Reich im Hotel Goiserer Mühle. Vom fachgerecht zerlegten Wild oder Fisch, über das Ansetzen von Jus und Fond, bis zu Schneide- oder Serviertechniken gab‘s quasi einen Schnellsiedekurs in hochkarätiger Meisterküche. Gemeinsam wurde so ein Menü der Sonderklasse vom Seeforellen-Tartar bis zum Reh-Ragout und von der Fischsuppe bis zum „Ofenko(ch)” gezaubert. Das Ergebnis: Zufriedene, etwas müde Teilnehmerinnen und Teilnehmer und ein selbst gekochtes Spitzenmenü.

Und natürlich wurde auch gebacken: Diesmal im unvergleichliches Ambiente des Holzknechmuseums von Bad Goisern. Servus-Autorin, Backschul-Leiterin und Sommerfrische-Wirtin Elisabeth Ruckser brachte Urgetreide vom Purpurweizen bis zu Dinkel, Einkorn oder Emmer mit. Und gemeinsam wurde dann einen Tag lang geknetet, gewirkt, geflochten, gebacken und auf die vielen ganz speziellen Vorzüge und Back-Eigenschaften der alten Getreidesorten eingegangen.

Auch in der Kochschule waren die Teilnehmer der Servus Akademie fleißig. (Fotos: Elisabeth Ruckser)

Wir freuen uns schon darauf, wenn es nächstes Jahr wieder heißt: Willkommen in der lebendig gewordenen Servus-Welt in der Region Dachstein-Salzkammergut. Melden Sie sich jetzt kostenlos zu unserem Newsletter an und verpassen Sie keine Infos mehr!

Anzeige