Anzeige

Ausflüge

Gasthaus Gössnitzer

Das Gasthaus Gössnitzer in Eggelsberg in Oberösterreich kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Bernhard und Ilse Gössnitzer setzen diese Geschichte fort mit starkem Regionsbezug und Fokus auf Frische und Sorgfalt.

Ausflüge, Wirtshaus, Gasthaus Gössnitzer, Gaststube, Eggelsberg, Oberösterreich
Foto: Gasthaus Gössnitzer
Die historische Gaststube im Gasthaus Gössnitzer

Seit dem Ende des 15. Jahrhunderts besteht das Gasthaus an der Straße zwischen Braunau und Salzburg. In der Gaststube ist das altehrwürdige Flair der vergangenen Zeit immer noch erhalten. Sie erleben ein original Gasthausgefühl das nur mehr selten anzutreffen ist.

Bernhard Gössnitzer scheint aus dem gleichen Holz geschnitzt zu sein wie der alte Wirtshaustisch in der historischen Stube. Der Tischler Schlögl hat ihn damals mit allen Ecken und Rundungen so gelassen, wie das Holz ge­wachsen ist. Auch der Küchenchef hat sich in seiner Berufslaufbahn nie ver­drehen lassen und ist seinen Prinzipien treu geblieben.

Vor knapp dreißig Jahren hat er mit seiner Frau Ilse das 600 Jahre alte Wirts­haus in Eggelsberg übernommen und zaubert mit handwerklichem Geschick wunderbare Speisen, auch für die kleine Geldbörse. „Essen ohne Nebenwirkun­gen ist das Um und Auf in der ehrlichen Wirtshausküche“, sagt der Koch. Neben Brot und Gebäck fertigt er auch köstlichen, leicht körnigen Topfen und cremigen Frischkäse aus Demetermilch.

Anzeige
Im Einfachen ist das Wahre. Das gilt auch beim Essen. Das ist gesund und mach Spaß bei der Arbeit damit.
Bernhard Gössnitzer

Die Zutaten weisen starken Regionsbezug auf: Knoblauch kommt von Wolf­gang Mayr aus Ostermiething, die Öle werden vom Schürmann aus Neukir­chen geliefert, und Mangalitzaschweine zieht Hannes Leitner groß. Bernhard Gössnitzer veredelt das Borstenvieh zu Sulz oder Braten mit Semmelknödeln und Radi.

Wenn ganze Lämmer geliefert werden, dürfen sich Gäste auf die Innereien freuen wie Nieren, Leber oder Lammbeuschl. Fleischlos indessen die Eier­schwammerlsauce, das Omelette mit Sommergemüse oder der eingemachte Kohlrabi und Karfiol.

Bei den Nachspeisen hat man die Qual der Wahl zwischen Zwetschken­knödeln und selbst gemachtem Schwarzbeereis.

Im Gasthaus Gössnitzer zählen Einfachheit und die Qualität der ehrlichen Wirtshausküche.

Spezialitäten in der Übersicht

  • Frischkäse aus Demetermilch

  • Braten vom Mangalitzaschwein mit Semmelknödel und Radi

  • Lammbeuschl

  • Zwetschkenknödel

  • selbstgemachtes Schwarzbeereis

Servus Wirtshaus

Gasthaus Gössnitzer

Bernhard Gössnitzer
Salzburgerstraße 15
5142 Eggelsberg
Tel.: +43 7748 2346
Mail: laurum@gmx.at
http://www.amphicles.net/

Öffnungszeiten

9–14 Uhr und 17–24 Uhr, warme Küche 11–14 Uhr und 17.30–22 Uhr

Ruhetage: 

Dienstag und Mittwoch

Zahlungsmöglichkeiten

  • Bankomat
  • Bar
  • Kreditkarte

Gut zu wissen

  • Gastgarten
  • Historische Stube
  • Frischkäse aus Demetermilch

Ein Wirtshausbesuch aus „Unsere liebsten Wirtshäuser“, erschienen im Servus-Verlag.

Anzeige