Anzeige

Ausflüge

So schmeckt Oberösterreich

In dieser Folge „Heimatleuchten“ besucht ServusTV das "Knödelland" Oberösterreich und trifft dabei Fleischer mit Herzblut und Bäcker mit Laib und Seele.

Blick auf das Landbrauhaus Hofstetten umringt von Wiesen und Bäumen im Sonnenuntergang
Foto: hofstetten.at
Das Landbrauhaus Hofstetten in malerischer Umgebung

Lust auf mehr Geschichten aus der Heimat? Bei uns gibt es ab sofort die besten Folgen "Heimatleuchten" hier auf einen Blick.

Anzeige

Von den glasklaren Salzkammergut-Seen bis hin zu den saftig leuchtenden Almwiesen im Nationalpark Kalkalpen – die landschaftliche Vielfalt Oberösterreichs bietet den perfekten Boden für beste regionale Zutaten, aus denen kreative Menschen schmackhafte Spezialitäten zaubern.

Die Sendung „Heimatleuchten“ ist immer freitags ab 20:15 Uhr auf ServusTV zu sehen. Weitere Infos und die Sendungen zum Nachsehen gibt es auf servustv.com/heimatleuchten.

Jetz’ geht’s um die Wurscht

Von der würzigen Kesselhoass’n über die klassische Frankfurter bis hin zur beliebten Weißwurst - in der Taverne Silmbroth, in Scharnstein im Almtal, dreht sich alles um das Fleischprodukt mit den zwei Enden. Nicht nur was in die Wurst hinein kommt, sondern vor allem wie sie gemacht wird, ist für Fritz Silmbroth, Fleischer in fünfter Generation, von Bedeutung. Nur so lässt sich ein einzigartiges, qualitativ hochwertiges Produkt herstellen.

Man kann a Frankfurter in verschiedenen Variationen machen. Wir machen halt die Beste.
Fritz Silmbroth, Wirt & Fleischermeister

Mit Laib und Seele

Bodenständigkeit und gelebte Natürlichkeit, dafür sind die Oberösterreicher im ganzen Land bekannt. Die beiden Freunde Stefan Faschinger jun. und Oliver Raferzeder haben ihre früheren Jobs an den Nagel gehängt und mischen nun als Quereinsteiger die Bäckerszene in Linz auf. In ihrer Backstube berufen sie sich auf das traditionelle Handwerk und kombinieren dieses mit kreativen Ideen und dem Wunsch, Brot wieder zu etwas Besonderem zu machen.

Weg vom Einheitsbrei

Bei so viel kulinarischen Schmankerl darf auch das passende Getränk nicht fehlen. In St. Martin im Mühlkreis hat es sich Peter Krammer zur Aufgabe gemacht, wieder mehr Geschmack ins Bier zu bringen. Im Traditionsbetrieb Landbrauhaus Hofstetten geht man deshalb neue Wege auf alten Routen. Dabei spielt die altehrwürdige Hofstettner Mühle noch eine entscheidende Rolle. Im Sudhaus, das 1929 gebaut wurde, braut man das beliebte Spezialbier wie anno dazumal.

Wir suchn an and’ren G’schmock. Es muss wieder was links und rechts vom Standardbier geben.
Peter Krammer

Den guten Kern erhalten

Vielfalt spielt bei Familie Deisinger in Katzsdorf im Mühlviertel eine zentrale Rolle, denn dort setzt Josef Deisinger auf alte Birnen- und Apfelsorten. Mit diesen kernigen Grundzutaten als Basis hat er Most nicht nur salonfähig gemacht - die Getränkekarte seines Mostheurigen liest sich wie die Karte eines gut sortierten Weinkellers.

Und wie war das jetzt eigentlich mit dem Knödelland? Die Rezepte und die Gepflogenheiten sind bei dem österreichischen Klassiker mindestens so vielfältig wie die Oberösterreicher selbst. Hauptsache es schmeckt!

Abo
Abo mit Duftkerze als Geschenk
  • Servus-Abo - 12 Hefte jährlich erhalten

  • Servus-Duftkerze aus 100% natürlichem Bio-Rapswachs & mit feinsten ätherischen Ölen (Zirbe, Lemogras, Honigöl) kostenlos dazu

  • nur € 51,90

Jetzt Prämie sichern!
Anzeige