Anzeige

Brauchtum

Räuchern zu Ostern

Das Räuchern in der Frühlingszeit gibt es schon, seit der Mensch das Feuer gebändigt hat. Geräuchert wird zum Dank und zur Reinigung.

Räuchern mit dem Weihrauchbrenner, Weihrauchbrenner, Räuchern, Räucher Stövchen
Foto: Doris Himmelbauer
Mit einem Weihrauchbrenner verteilen sich die Duftaromen angenehm im Raum.

Die Zeit um Ostern ist nach den Raunächten im Winter der nächste Höhepunkt des Räucherns. Wenn in der Übergangszeit zum Sommer die Natur zu neuem Leben erwacht und sich alles regt und keimt, beginnt auch für den Menschen etwas Neues. Der Frühjahrsputz des Hauses und des Körpers – durch die Fastenzeitbefreit von alten Lasten und klärt den Blick auf das Wesentliche.

Anzeige

1. Warum räuchern wir?

Das Räuchern mit bestimmten Kräutern unterstützt diesen Neubeginn mit seinen wunderbaren Düften und nimmt negative Energien und Altlasten aus den Wohnräumen mit hinaus. Was bleibt, ist eine gute, desinfizierte und gereinigte Atmosphäre.

Weiters ist das Räuchern ein Dank an die Natur für alles, was sie den Menschen gibt, sowie eine Bitte, das auch weiterhin zu tun. Schon die Kelten räucherten zu Ostern, ehrten damit die Frühlingsgöttin Ostara und baten für eine gute Ernte.

2. Wann räuchern wir?

Geräuchert wird traditionell von Gründonnerstag bis Ostermontag. So mancher räuchert gerne an jedem dieser Tage mit verschiedenen Räuchermischungen. Wem das zu häufig ist, der wird auch mit ein bis zwei Räucherdurchgängen zufrieden sein.

Räuchern, um das Alte gehen zu lassen und das Neue zu begrüßen.

3. Womit räuchern wir?

Am längsten raucht Harz, aber auch Blatt, Blüte und Wurzeln der Pflanzen werden verwendet. Typische Räucherstoffe für den Frühling sind:

  • Angelikawurzel

  • Birkenblatt

  • Gänseblümchen

  • Holunder

  • Labdanum

  • Minze

  • Melisse

  • Myrrhe

  • Rose

  • Schlüsselblume

  • Veilchen

  • Weidenblatt

  • Weidenrinde

  • Weihrauch

  • Zeder

Ob man lieber über Kohle in der Räucherpfanne, mit einem Räucherofen oder mit einem Weihrauchbrenner räuchern möchte, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Wichtig ist, dass die Rauchschwaden während des Verglühens in alle Zimmer und Ecken ziehen und die schlechten Energien aufnehmen können. Dann lässt man den Rauch einige Minuten einwirken. Erst dann ausgiebig lüften und alle Altlasten mit dem Rauch hinausschicken.

Abo
Jahresabo mit Prämie Maroni & Nuss
  • 12 x Servus in Stadt & Land

  • Servus Maronimesser & Nussknacker - Ihr Geschenk zum Abo

  • nur € 49,90

Jetzt bestellen!
Anzeige

Servus entdecken